Außerdem Einmalzahlung für drei Monate

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

+
Verhandelnde von NiedersachsenMetall (l) und IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (r) zu Beginn der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen.

Hannover - In den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen haben die Arbeitgeber eine Lohn- und Gehaltssteigerung von zwei Prozent angeboten. Die Gespräche zwischen den Arbeitgebern und der Gewerkschaft IG Metall waren am Mittwoch in Hannover in die zweite Runde gegangen.

Das Angebot sieht eine tarifliche Anhebung von zwei Prozent ab 1. April 2018 für weitere 12 Monate bis 31. März 2019 vor. Als Plus bietet die Arbeitgeberseite eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro für die Monate Januar bis März 2018. „Mit diesem Angebot würde das jährliche Durchschnittseinkommen der Metaller in Niedersachsen, das nach insgesamt rund 20 Prozent Lohnerhöhungen seit 2012 bereits bei 56.000 Euro liegt, für 2018 auf 57.320 Euro - also um 1.320 Euro im Jahr - weiter steigen", betonten die Arbeitgeber. 

Die Gewerkschaft forderte bisher sechs Prozent mehr Geld. Zudem will sie über einen Anspruch für die Beschäftigten auf eine zeitweilige Verkürzung der Arbeitszeit zur Erziehung von Kindern oder zur Pflege von Angehörigen verhandeln. Damit will sie erreichen, dass Arbeitnehmer ihre wöchentliche Arbeitszeit für eine bestimmte Zeit auf bis zu 28 Stunden reduzieren können und dafür zum Teil einen Zuschuss bekommen. 

Die Arbeitgeber lehnen das in der vorgeschlagenen Form bisher strikt ab. „Mehr Geld für weniger Arbeit - das kann man niemandem ernsthaft erklären", sagte der Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall, Volker Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.