Vergabe-Affäre 

Landesregierung bevorzugte Kölner Agentur

Hannover - In der Affäre um Fehler bei Auftragsvergaben hat die Landesregierung eine Kölner Agentur mehrfach bevorzugt. Dies ergibt sich aus einem Bericht der Regierung an den Untersuchungsausschuss, der der dpa vorliegt.

Zuvor hatte der NDR hierüber berichtet. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte am Dienstag den Leiter der Berliner Landesvertretung, Michael Rüter, entlassen. Er soll die Agentur bei der Vergabe eines Auftrags bevorzugt haben. Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde die gleiche Firma auch von anderen Stellen der Regierung beauftragt, wobei es Verstöße gegen das Vergaberecht gab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag des offenen Hofes bei Familie Holste in Martfeld

Tag des offenen Hofes bei Familie Holste in Martfeld

Erdbeermarkt in Asendorf

Erdbeermarkt in Asendorf

„Big Brass Meeting“ in Melchiorshausen

„Big Brass Meeting“ in Melchiorshausen

„Best of Poetry“ im Landpark Lauenbrück

„Best of Poetry“ im Landpark Lauenbrück

Meistgelesene Artikel

Leiche in Barsinghausen - Opfer vermutlich 16-Jährige

Leiche in Barsinghausen - Opfer vermutlich 16-Jährige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.