Vergabe-Affäre 

Landesregierung bevorzugte Kölner Agentur

Hannover - In der Affäre um Fehler bei Auftragsvergaben hat die Landesregierung eine Kölner Agentur mehrfach bevorzugt. Dies ergibt sich aus einem Bericht der Regierung an den Untersuchungsausschuss, der der dpa vorliegt.

Zuvor hatte der NDR hierüber berichtet. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte am Dienstag den Leiter der Berliner Landesvertretung, Michael Rüter, entlassen. Er soll die Agentur bei der Vergabe eines Auftrags bevorzugt haben. Wie aus dem Bericht hervorgeht, wurde die gleiche Firma auch von anderen Stellen der Regierung beauftragt, wobei es Verstöße gegen das Vergaberecht gab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare