Daniela Behrens auf Twitter

Gesundheitsministerin verrät: Maskenpflicht in Niedersachsen bleibt!

Eine Aufhebung der Maskenpflicht in Niedersachsen? Das empörte unter anderem viele User im Internet. Jetzt äußert sich die Gesundheitsministerin.

Hannover - In der Debatte über ein kurzfristiges Aufheben der Maskenpflicht im Einzelhandel in Niedersachsen hat Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) Position bezogen. „Es wird keine Aufhebung der Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in #Niedersachsen geben. #MNB rettet Leben“, erklärte Behrens am Freitag auf Twitter in Reaktion auf Kritik an den Landesplänen. Zuvor haben die umstrittenen Pläne der Landesregierung auch in den sozialen Netzwerken für Empörung und Unverständnis gesorgt.

Niedersächsisches MinisteriumSoziales, Gesundheit und Gleichstellung
StellungOberste Landesbehörde
Gründung11. Juni 1947
MinisterinDaniela Behrens

Unter dem Hashtag „#diemaskebleibtauf“ posteten viele Twitter-Nutzer, dass sie mit einer solchen Regelung nicht einverstanden wären. So hieß es beispielsweise in einem Tweet, dass das Tragen einer Schutzmaske auch „eine Geste des Anstands“ sei, so lange nicht alle Impfwilligen geimpft worden seien. Zuvor hatte Niedersachsen bereits in anderen Bereichen Corona-Maßnahmen gelockert.

Auf Twitter bestätigte Daniela Behrens, dass es vorerst keine Aufhebung der Maskenpflicht geben wird.

Regierung reagiert auf Kritik

Die Regierung hatte erwogen, die Maskenpflicht in Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 ab Dienstag nach Pfingsten aufzuheben. Nach Bekanntwerden der kurzfristigen Lockerungspläne am Vortag erreichte die Regierung viel Kritik. Eine Entscheidung über die Maskenpflicht wird am Freitagnachmittag erwartet. Niedersachsen hatte am Freitag bereits angekündigt, nach kritischen Reaktionen den Plan zur Aufhebung der Maskenpflicht „nochmal sehr ernsthaft überdenken“ zu wollen. Eine Entscheidung wurde am Nachmittag erwartet.

In Niedersachsen wurde über die Aufhebung der Maskenpflicht disktuiert. Nun bleibt vorerst alles beim alten.

Die Meinung, dass die Maske ein Zeichen von Solidarität sei und Eigen- und Fremdschutz bedeute, wurde in den sozialen Netzwerken vielfach geteilt. In einem Tweet hieß es: „Deutschland hat die Maske zu spät aufgesetzt. Jetzt soll sie zu früh abgenommen werden. Das kostet Menschenleben.“ Einige Nutzer versicherten, kein Geschäft ohne Maskenpflicht betreten zu wollen – und ihre Einkäufe lieber online erledigen zu wollen. *Kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Daniel Reinhardt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie
Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Vier-Tage-Woche in Island: „Überwältigender Erfolg“

Kommentare