Für Sanierungsprogramm steht eine Rekordsumme bereit

Niedersachsens Brücken sind marode

+
Symbolbild

Hannover - Die meisten Bahnbrücken wirken robust und unverwüstlich, tatsächlich sind Dutzende von ihnen in Niedersachsen inzwischen aber so marode, dass eine Sanierung zwecklos ist.

 77 der 2141 Eisenbahnbrücken im Land müssen in absehbarer Zeit erneuert werden, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Ein Sicherheitsrisiko stellten diese Brücken, von denen zahlreiche mehr als 80 Jahre alt sind, aber nicht dar.

Größtes Sanierungsprogramm der Bahn-Geschichte läuft

Von 2015 bis 2019 wollte die Bahn 67 Brücken in Niedersachsen erneuern. 20 wurden in den vergangenen drei Jahren schon durch Neubauten ersetzt, darüber hinaus gehen in diesem Jahr 13 Neubauten in Betrieb.

Der Sanierungsbedarf der Brücken stellt die Bahn vor einen Kraftakt. Um die Bauwerke in Schuss zu halten und zu erneuern, setzt die Bahn derzeit das größte Sanierungsprogramm ihrer Geschichte um mit einem bundesweiten Investitionsvolumen für die Schieneninfrastruktur von 28 Milliarden Euro.

Durchschnittsalter niedersächsischer Brücken: 61 Jahre

In Niedersachsen und Bremen wird 2017 die Rekordsumme von 470 Millionen Euro investiert. 891 der Brücken in Niedersachsen sind inzwischen älter als 80 Jahre, das Durchschnittsalter beträgt 61 Jahre. Der Anteil der Brücken, die wegen gravierender Schäden erneuert werden müssen, liegt bei 3,6 Prozent.

Die Grünen-Bundestagsfraktion, die den aktuellen Zustand der Bahnbrücken beim Bundesverkehrsministerium abfragte, hält die Investitionen für unzureichend. „So wie die Brücken jetzt bröckeln, kann das nicht lange gut gehen“, sagte der Oldenburger Grünen-Abgeordnete Peter Meiwald der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ am Montag. Nötig sei mehr Geld. In Niedersachsen verfielen die Brücken schneller, als dass sie saniert werden.

Zu den größeren Brückensanierungen in Niedersachsen gehört die Erneuerung von acht Brücken auf der Güterumgehungsbahn zwischen Hannover-Waldheim und Lehrte bis 2018 für rund 51 Millionen Euro. Für 23 Millionen Euro soll ab 2018 im Zentrum von Hannover die Eisenbahnbrücke über die Königsstraße erneuert werden.

Von April bis Oktober wird bei Salzgitter-Ringelheim eine aus dem Jahr 1875 stammende stählerne Brücke über eine andere Bahnstrecke ersetzt, die Kosten betragen 3,9 Millionen Euro. Bei Wunstorf läuft die Erneuerung einer Überführung der Güterumgehungsstrecke. 14 Millionen Euro werden in Bremerhaven in die Erneuerung der Eisenbahnüberführung "Cherbourger Straße" investiert, die 2020 fertig sein soll.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Kommentare