Kabelschächte angezündet

Zugverspätungen wegen Brandanschlägen dauern an

Hannover - Nach den Brandanschlägen auf Bahntechnik müssen Fahrgäste auf der Strecke zwischen Berlin und Hannover am Dienstag weiter mit Verspätungen rechnen.

"Zwischen Spandau und Rathenow sind die Reparaturen noch nicht abgeschlossen. Im ICE-Verkehr nach Niedersachsen sind Verspätungen von bis zu einer Stunde möglich", sagte ein Bahnsprecher am Dienstagmorgen.

Auf dem Streckenabschnitt nach Wolfsburg sollten Züge über Magdeburg und Braunschweig umgeleitet werden. Das führe zu rund einer Stunde Verspätung bei den ICE-Linien 11 nach München und 12 in die Schweiz sowie dem IC 77 nach Amsterdam. Die ICE-Linie 10 nach Köln/Düsseldorf verkehre voraussichtlich noch bis Dienstagabend mit rund 30 Minuten Verspätung.

Grund für die Umleitungen sind Reparaturarbeiten an der Bahntechnik nach zwei Brandanschlägen. Unbekannte hatten in der Nacht zu Samstag westlich von Berlin Signalanlagen und Kabelschächte angezündet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.