Unbürokratisch Hilfe

Niedersachsen will 25 Millionen Euro für Hochwasserhilfe bereitstellen

Hannover - Für die Schäden des Hochwassers in einigen Regionen Niedersachsens will die Landesregierung 25 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Das sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Donnerstag in Hannover. Zuvor hatte die Landesregierung den Entwurf für den Nachtragshaushalt 2017 auf den Weg gebracht. 

Der Haushaltsausschuss könnte diesen in der kommenden Woche beraten und der Landtag danach beschließen. Dadurch wäre es möglich, zügig Mittel aus der Soforthilfe an Hochwasseropfer auszuzahlen. "Bei Bedarf des täglichen Lebens soll es schnell und unbürokratisch Hilfe geben", sagte Weil.

Bereits zu Beginn der Woche wurden Steuererleichterungen für die Flutopfer beschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Kommentare