Niedersachsen will Krebskrankheiten in neuem Register erfassen

Hannover - Krebserkrankungen sollen in Niedersachsen von 2017 an in einem klinischen Register erfasst werden. Ziel ist es, die Qualität der Versorgung krebskranker Menschen zu verbessern. Den Gesetzesentwurf dafür beschloss am Dienstag das Landeskabinett in Hannover, Hintergrund ist eine Vorgabe des Bundes.

Wie die Landesregierung mitteilte, soll das neue Register parallel zum bestehenden epidemiologischen Krebsregister eingerichtet werden. Im epidemiologischen Register wird das Auftreten einer bestimmten Krebsart vor allem statistisch erfasst, damit regionale und zeitliche Häufungen etwa bei Neuerkrankungen festgestellt werden können. Das klinische Krebsregister soll alle Angaben zur Diagnose und Art der Therapie festhalten, um Aussagen zur Qualität der Behandlung und zum Behandlungserfolg treffen zu können. „Wir müssen gerade als Flächenland alles tun, um an Krebs erkrankten Menschen überall im Land eine qualitätsgesicherte Diagnostik und Behandlung zur Verfügung zu stellen“, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). Die Deutsche Krebshilfe unterstützt den Aufbau des Registers mit 480 000 Euro. Im Landeshaushalt werden dafür in den nächsten Jahren Mittel in Höhe zwischen 1,6 und 2,3 Millionen Euro jährlich bereitgestellt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare