Neue Corona-Verordnung früher als gedacht?

Niedersachsen: Ministerpräsident Weil will Kontaktbeschränkungen schneller lockern

Bereits vor dem geplanten Termin der neuen Corona-Verordnung könnten die Regeln in Niedersachsen vorzeitig gelockert werden. Das kündigte Ministerpräsident Weil am Samstag an.

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen angekündigt - vorausgesetzt, dass die Inzidenzwerte stabil bleiben. „Es ist dann zum Beispiel denkbar, wieder Treffen von bis zu zehn Personen aus zehn Haushalten möglich zu machen“, sagte Weil am Samstag. Dafür brauche es laut Weil jedoch „mehr Stabilität bei den Infektionszahlen“.

Bisher dürfen sich in Niedersachsen höchstens zehn Personen aus drei Haushalten treffen. Schon bald könnte diese Regelung angepasst werden.

Dabei deutete der Ministerpräsident auch an, dass die Corona-Lockerungen unabhängig vom geplanten Termin der nächsten Verordnung bereits vorher wirksam werden könnten. „Die Erfahrung zeigt, dass die nächste Verordnung mitunter schneller kommt, als man ursprünglich gedacht hat“, sagte Weil auf die Frage, ob es bis zum Auslaufen der aktuellen Verordnung am 24. Juni bei der derzeitigen Regelung bleibe.

Corona-Regeln wie in Schleswig-Holstein?

Der aktuellen Verordnung nach dürfen sich in Niedersachsen bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 auf 100.000 Einwohner zwar auch wieder zehn Personen treffen, dabei aber nur aus höchstens drei Haushalten. In Nachbarländern wie Schleswig-Holstein sind die Regeln bereits weniger streng. Dort können sich ebenfalls zehn Personen treffen, die Anzahl der Haushalte spielt dabei jedoch keine Rolle.

Ministerpräsident Weil hält eine neue Corona-Verordnung vor dem geplanten Termin für möglich.

Wie wahrscheinlich ist es, dass die Corona-Zahlen stabil bleiben? Seit Mitte April sinken die Infektionen in Niedersachsen. Bis Ende Mai fast ausnahmslos ohne Ausschläge nach oben. Die Inzidenz betrug zu der Zeit 23,3 in Niedersachsen. Seit der neuen Corona-Verordnung vom 1. Juni war über drei Tage hinweg wieder ein minimaler Anstieg der Inzidenz auf 26,2 zu verzeichnen. Bis Samstag sind die Coronazahlen dann wieder leicht auf eine Inzidenz auf 19 gesunken und erreicht somit den Tiefstwert in diesem Jahr.

Rund 50 Prozent der Menschen in Niedersachsen geimpft

Unwahrscheinlich scheint es also nicht, dass die von Weil angekündigten Maßnahmen schon bald wirksam werden. Ab Ende Juli/Anfang August will das Land verstärkt für die Impfung gegen das Coronavirus werben. Eine entsprechende Kampagne war schon mehrfach angekündigt worden, angesichts der großen Nachfrage und des begrenzten Impfstoffes zunächst aber noch nicht gestartet worden. Auch das würde das Infektionsgeschehen voraussichtlich weiter gering halten. In Niedersachsen haben rund die Hälfte aller Einwohner ihre erste Impfdosis bekommen. * Kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Annette Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ski alpin: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Ski alpin: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Ski alpin: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Ski alpin: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

EM-Mitfavorit Spanien verzweifelt an Schweden-Catenaccio

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen: Corona-Lockerungen könnten früher als erwartet kommen

Niedersachsen: Corona-Lockerungen könnten früher als erwartet kommen

Niedersachsen: Corona-Lockerungen könnten früher als erwartet kommen
Bremen: 15-Jähriger ertrunken – Hunderte Schaulustige behindern Rettungseinsatz

Bremen: 15-Jähriger ertrunken – Hunderte Schaulustige behindern Rettungseinsatz

Bremen: 15-Jähriger ertrunken – Hunderte Schaulustige behindern Rettungseinsatz
Wacken 2021: Festival findet doch statt

Wacken 2021: Festival findet doch statt

Wacken 2021: Festival findet doch statt
Skurrile Gender-Forderung bei den Tagesthemen: Gendern mit „ens“ am Ende

Skurrile Gender-Forderung bei den Tagesthemen: Gendern mit „ens“ am Ende

Skurrile Gender-Forderung bei den Tagesthemen: Gendern mit „ens“ am Ende

Kommentare