Pädagogenmangel

Niedersachsen schreibt 1300 Lehrerstellen aus

Hannover - Das Land Niedersachsen schreibt zum zweiten Schulhalbjahr 1300 Lehrerstellen aus. Sehr gute Einstellungschancen hätten Pädagogen für Grund-, Haupt- und Realschulen sowie für Sonderpädagogik, teilte das Kultusministerium am Montag in Hannover mit.

Mitte September hatte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) im Landtag berichtet, dass noch 485 Lehrerstellen unbesetzt seien. Auch in anderen Bundesländern herrscht Pädagogenmangel.

An Grund-, Haupt- und Realschulen sind zunächst 600 Einstellungsmöglichkeiten vorgesehen, an Gesamtschulen 190, an Oberschulen 270, an Gymnasien 165 und an Förderschulen 75. Die neuen Lehrer treten am 1. Februar ihren Dienst an. Mangelfächer an Grund-, Haupt- und Realschulen sind dem Ministerium zufolge Französisch, Physik, Chemie und Musik. An Gymnasien fehlen ebenfalls Physiklehrer sowie Pädagogen für die Fächer Kunst, Informatik und Latein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Kommentare