Weniger Lerndruck für Schüler

Niedersachsen schließt Rückkehr zum Abi nach 13 Jahren ab

+
Ein Lehrer unterrichtet in einem Klassenzimmer eines Gymnasiums.

Hannover - Mit einer neuen Oberstufenverordnung hat Niedersachsen als erstes Bundesland die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren abgeschlossen: Unter anderem sinkt die Zahl der Pflichtstunden im 11. Jahrgang von 34 auf 30.

Außerdem gibt es wöchentlich eine Stunde zur Studien- und Berufswahlorientierung, inklusive eines Betriebspraktikums. "Wir nutzen das gewonnene Jahr auch in der Oberstufe, um den Druck von Schülerinnen und Schülern zu nehmen", sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) in Hannover. Niedersachsen war das erste Bundesland, das sich komplett vom Turbo-Abitur verabschiedet. Im Frühjahr 2021 werden die ersten Schüler das Abitur nach neun Jahren auf dem Gymnasium (G9) ablegen.

dpa


Lesen Sie auch:

Niedersachsen verabschiedet sich endgültig vom Turbo-Abi

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Feuerwehrübung in Sulingen 

Feuerwehrübung in Sulingen 

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare