Mehr Regen zum Wochenstart

Keine guten Nachrichten vom Wetterdienst

Hannover - Das Wetter im Norden Deutschlands bleibt vorerst unbeständig und regnerisch. Unwetter und Sturm wie Ende vergangener Woche sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aber nicht zu erwarten.

"Ausläufer des Tiefs Saverio, das sich derzeit über Skandinavien befindet, erreichen Niedersachsen und den Norden spätestens Montag", sagte DWD-Meteorologe Robert Scholz. Aber das sei ein ganz normales Tief, das lediglich Regenschauer bringe.

Das umfangreiche Tiefdruckgebiet namens Rasmund, das für die extremen Niederschläge verantwortlich war, zieht an diesem Wochenende über die Ostsee nach Nordosten ab. "Der Sommer kocht trotzdem auf Sparflamme", so Scholz. Wegen kühler Meeresluft von Nordwesten, die ins Land strömt, liege Badewetter noch in der weiter Ferne. 

Erst am kommenden Wochenende steigen die Temperaturen nach Angaben des DWD wieder, es bleibt aber wechselhaft. Erreicht werden zwischen 16 und 24 Grad.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare