Raserei lieber dauerhaft beenden

Niedersachsen macht bei Blitz-Marathon nicht mit

+
Eine Geschwindigkeitsmessanlage in einem zivilen Fahrzeug der Polizei.

Hannover (dpa) - Niedersachsen wird sich wegen der Einbindung seiner Sicherheitskräfte beim Besuch von US-Präsident Barack Obama nicht am sogenannten Blitz-Marathon beteiligen.

Zudem steht Innenminister Boris Pistorius (SPD) aus prinzipiellen Erwägungen den verstärkten Geschwindigkeitskontrollen der Polizei skeptisch gegenüber, erklärte sein Ministerium am Dienstag in Hannover. Es gelte vielmehr, die Raserei auf den Straßen des Landes dauerhaft zu beenden. Überhöhte Geschwindigkeit bleibt auf Niedersachsens Straßen die Unfallursache Nummer eins. 2015 kamen 457 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben.

Lesen Sie auch

ADAC-Mitteilung zum Blitz-Marathon

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

80-Jähriger wird von Müllwagen überfahren und stirbt

80-Jähriger wird von Müllwagen überfahren und stirbt

Kommentare