Niedersachsen will Kükentötung beenden

Osnabrück - Das massenhafte Töten männlicher Küken soll in Niedersachsen bis spätestens Ende 2017 beenden sein.

Die Justizbehörden seien informiert, dass eine bisher geltende Ausnahmeregelung zeitnah auslaufe, sagte Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Bislang würden jährlich rund 27 Millionen Tiere vergast, weil sie weder Eier legten noch schnell genug Fleisch ansetzten. „Mit der gesellschaftlich nicht akzeptierten Praxis, männliche Küken von Legehennen zu töten, wollen wir 2017 Schluss machen“, kündigte Meyer in der Zeitung an.

Die bisherige Ausnahmeregelung erlaube das Töten der Tiere, wenn diese im Anschluss in Gänze als Futtermittel weiterverwertet werden könnten. Niedersachsen geht dem Bericht zufolge mit dem Verbot einen Schritt weiter als die Bundesregierung. Die visiert ebenfalls für 2017 einen Ausstieg an, will das Töten aber nicht direkt verbieten.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Kommentare