Nach Hunderten Beschwerden

Kultusministerium senkt Bewertungsmaßstab für Mathe-Abiprüfungen

+
Das Kultusministerium will den Bewertungsmaßstab für die Mathe-Abiturprüfungen senken.

Hannover - Das niedersächsische Kultusministerium will den Bewertungsmaßstab für die umstrittenen Abiturprüfungen im Fach Mathematik um 12,5 Prozent absenken.

Die Zahl der maximal erreichbaren Punkte in der Klausur wird dadurch von vormals 120 auf jetzt 105 reduziert, wie ein Ministeriumssprecher am Dienstag sagte. Zu diesem Entschluss sei das Ministerium gekommen, nachdem es den größten Teil der von Schülern eingereichten Prüfungen erneut kontrolliert habe. Dabei habe sich herausgestellt, dass die Schüler bei der Abiprüfung um 1,6 bis 2,1 Notenpunkte vom durchschnittlichen Ergebnis der vorherigen Mathe-Klausuren abgewichen seien.

Der neue Bewertungsmaßstab gilt für Mathe-Abiprüfungen an allen Schulformen und auch für diejenigen Schüler, die die Klausur am vergangenen Freitag nachgeschrieben haben.

Nach Hunderten von Beschwerden von Schülern, Eltern und Lehrern hatte das Ministerium Mitte Mai eingeräumt, dass die Zeit für die Bewältigung der Aufgaben zu knapp bemessen gewesen sei. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) war von der Opposition dafür kritisiert worden, dass sie in der Angelegenheit zu langsam gehandelt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

Sturmtief Friederike: Deutsche Bahn stellt Betrieb in Niedersachsen komplett ein

Sturmtief Friederike: Deutsche Bahn stellt Betrieb in Niedersachsen komplett ein

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Kommentare