Genehmigung erteilt 

Kernkraftwerk Unterweser darf abgebaut werden

+
Das Kernkraftwerk Unterweser war von 1978 bis 2011 in Betrieb.

Hannover/Esenshamm - Das 2011 abgeschaltete Kernkraftwerk Unterweser (Landkreis Wesermarsch) kann endgültig stillgelegt und abgebaut werden. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) habe dazu jetzt die Genehmigung übergeben, teilte der Kraftwerkbetreiber PreussenElektra am Dienstag mit.

Die Eon-Konzerntochter will noch im Februar mit dem Rückbau der Anlage beginnen, dafür sind im Kontrollbereich 13 Jahre geplant.

Das Kernkraftwerk Unterweser war von 1978 bis 2011 in Betrieb. Es wurde nach der Nuklearkatastrophe im japanischen Fukushima abgeschaltet. Der Druckwasserreaktor hatte eine elektrische Leistung von 1410 Megawatt und erzeugte mehr als 305 Milliarden Kilowattstunden Strom. Derzeit sind an dem Standort bei Esenshamm (Gemeinde Stadland) rund 180 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Unternehmen verwies auf Erfahrungen bei ähnlichen Projekten wie den nuklearen Rückbau des Kernkraftwerks in Stade an der Elbe. Es war 1972 in Betrieb gegangen und 2003 abgeschaltet worden. Der Abriss in Stade soll in rund vier Jahren abgeschlossen sein und rund 1,2 Milliarden Euro kosten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Kommentare