Anerkennung nicht einheitlich geregelt

Kammerchefin fordert deutsches Staatsexamen für ausländische Ärzte

Hannover - Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen hat das deutsche Staatsexamen für ausländische Mediziner gefordert, die in Deutschland tätig werden wollen.

Die derzeitige Prüfung für Bewerber aus dem Nicht-EU-Ausland sei „hinsichtlich der Sicherheit der Entscheidung und somit des Schutzes der Patienten nicht ausreichend“, sagte Kammerchefin Martina Wenker am Montag. NDR 1 Niedersachsen hatte als erstes über Wenkers Forderung berichtet. 

Aktuell sei die Anerkennung von Ausbildungsnachweisen in den Bundesländern unterschiedlich geregelt, notwendig sei aber eine bundesweit einheitliche Lösung, betonte die Präsidentin.

Viele Ausländer in Provinz-Krankenhäusern 

Bundesweit hat sich die Zahl der ausländischen Ärzte innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppelt. 2016 zählte die Bundesärztekammer 41.658 berufstätige ausländische Ärzte, das waren elf Prozent der Ärzteschaft. Viele sind in Provinz-Krankenhäusern angestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Die Techniktrends 2018 im Überblick

Autositze werden immer gesünder

Autositze werden immer gesünder

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Mit dem Trecker zur Schule - Polizei stoppt 17-Jährigen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Kommentare