Kabinett beschließt 428 Millionen-Sonderetat für Flüchtlingshilfe

Hannover - Die niedersächsische Landesregierung will mit einem Sonderetat von 428 Millionen Euro die Flüchtlingshilfe verbessern. Das Kabinett hat dazu am Dienstag in Hannover einen zweiten Nachtragshaushalt beschlossen.

Bereits im Oktober soll der Landtag über den Beschluss abstimmen. Mit dem Geld sollen unter anderem kurzfristig bis zu 25000 Plätze in Notunterkünften der Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes geschaffen und die bestehenden Einrichtungen saniert werden. Um das zu finanzieren, sollen zum einem rund 296 Millionen Euro Steuermehreinnahmen und knapp 133 Millionen Euro aus der Allgemeinen Rücklage verwendet werden.
dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Kommentare