Kabinett beschließt 428 Millionen-Sonderetat für Flüchtlingshilfe

Hannover - Die niedersächsische Landesregierung will mit einem Sonderetat von 428 Millionen Euro die Flüchtlingshilfe verbessern. Das Kabinett hat dazu am Dienstag in Hannover einen zweiten Nachtragshaushalt beschlossen.

Bereits im Oktober soll der Landtag über den Beschluss abstimmen. Mit dem Geld sollen unter anderem kurzfristig bis zu 25000 Plätze in Notunterkünften der Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes geschaffen und die bestehenden Einrichtungen saniert werden. Um das zu finanzieren, sollen zum einem rund 296 Millionen Euro Steuermehreinnahmen und knapp 133 Millionen Euro aus der Allgemeinen Rücklage verwendet werden.
dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger liegt auf der Straße und wird von Auto überfahren

27-Jähriger liegt auf der Straße und wird von Auto überfahren

Angebliche Erpressung von Aldi Nord: Methanol im Orangensaft? 

Angebliche Erpressung von Aldi Nord: Methanol im Orangensaft? 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

28-Jähriger onaniert im Zug neben schlafenden Frauen

28-Jähriger onaniert im Zug neben schlafenden Frauen

Kommentare