Land profitiert von VW

Niedersachsen erreicht gute Platzierungen im Innovationsatlas

Berlin - Die ideenreichsten Regionen der Republik liegen nach einer Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) vor allem in Süddeutschland, aber auch in Niedersachsen. "Auf der Ebene von Wirtschaftsräumen dominieren wenige hochinnovative Regionen wie jene rund um München, Stuttgart oder Wolfsburg", stellen die Kölner Ökonomen in ihrem erstmals erstellten Innovationsatlas fest.

Dabei liegt der Raum um Stuttgart ganz vorn. "Die Innovationskraft ist von herausgehobener Bedeutung bei der Frage, wovon wir morgen leben werden", sagte IW-Geschäftsführer Hans-Peter Klös am Montag in Berlin. 

Die Studie zog fünf Indikatoren für die Bewertung heran: Die Ausgaben der Unternehmen für Forschung und Entwicklung, die Beschäftigungsquote in technisch-naturwissenschaftlichen Akademikerberufen, die Zahl technologieorientierter Neugründungen, die Versorgung mit Breitband-Internet und die Zahl der Patentanmeldungen. 

Bei der entsprechenden Beschäftigungsquote und der Forschungs- und Entwicklungsintensität lag der Wirtschaftsraum Braunschweig/Wolfsburg/Gifhorn/Helmstedt sogar mit deutlichem Abstand ganz vorn. Bei den Patenten kam Niedersachsen hinter Bayern und Baden-Württemberg landesweit auf Platz drei. Bei den Patentanmeldungen im Verhältnis zur Beschäftigtenzahl liegen die VW-Standorte Braunschweig und Wolfsburg in der Spitzengruppe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Jochen Lübke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Wegen drei Luftballons: Frauen rasten komplett aus

Wegen drei Luftballons: Frauen rasten komplett aus

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Kommentare