Landesregierung beschließt neues Gesetz

Gewaltopfer erhalten Recht auf Prozessbegleitung

Hannover - Gewaltopfer bekommen in Niedersachsen einen Rechtsanspruch auf eine kostenlose Prozessbegleitung durch psychologisch geschultes Fachpersonal.

Die Landesregierung habe am Dienstag ein entsprechendes Gesetz beschlossen, teilte die Staatskanzlei mit. Profitieren von der neuen Regelung können Kinder, Jugendliche und besonders schutzbedürftige Erwachsene, die Opfer von Sexual- und Gewalttaten geworden sind. 

In Niedersachsen können sich Gewaltopfer bereits seit 2013 durch psychosoziale Prozessbegleiter unterstützen lassen. Vom 1. Januar 2017 an haben sie einen rechtlichen Anspruch darauf. Opfer sollen von den Begleitern im Ermittlungs- und Strafverfahren unterstützt und davor bewahrt werden, innerhalb des Verfahrens erneut Opfer zu werden. 

In Niedersachsen wird diese Hilfe von der "Stiftung Opferhilfe" und freien Trägern angeboten. Derzeit gibt es landesweit 28 speziell ausgebildete und staatlich anerkannte psychosoziale Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleiter.

dpa

Lesen Sie auch:

Niedersachsen: Knapp 200 Misshandlungs-Opfer wenden sich an neue Ambulanzen

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Kommentare