1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Horror-Unfall auf der B51 in Osnabrück – junge Eltern und zwei Kinder sterben

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Johannes Nuß

Kommentare

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte arbeiten an der Unfallstelle auf der Bundesstraße 51 im Landkreis Osnabrück.
Bei einem schweren Verkehrsunfall sind Sonntagmorgen vier Menschen in Niedersachsen getötet worden. © Nordwest-Media-TV/dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B51 in der Nacht zu Sonntag sind in Osnabrück vier Menschen getötet worden. Ein Auto und ein LKW waren zusammengestoßen.

Bohmte – Bei einem frontalen Zusammenstoß am Sonntag, 25. September 2022, zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Bundesstraße 51 im Landkreis Osnabrück in Niedersachsen sind vier Menschen ums Leben gekommen. Demzufolge ist das Fahrzeug der vierköpfigen Familie, besetzt mit dem 25-jährigen Vater, der 24-jährigen Mutter und dessen zwei Jungen im Alter von 8 Monaten und zwei Jahren, plötzlich in den Gegenverkehr gekommen.

Unfall in Osnabrück auf der B51: junges Paar und zwei Kinder sterben bei Unfall in Niedersachsen

Dort ist das Familienauto mit dem Lastwagen eines 41-jährigen Brummi-Fahrers zusammengestoßen. Ersthelfer, die den Unfall gegen 01:20 Uhr beobachtet hatten, betreuten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die zum Teil schwerst eingeklemmten Personen. Dabei gelang es den Helfern sogar ein Kind aus den Trümmern des Fahrzeugwracks zu befreien, so die Polizei. Die restlichen drei Insassen mussten durch die Feuerwehr mit schweren technischen Geräten aus dem Wrack geschnitten werden. Trotz der Bemühung der Retter verstarben alle vier Familienmitglieder noch vor Ort an der Einsatzstelle.

Nach einem Unfall auf der B51 in Osnabrück sind vier Menschen gestorben
Die jungen Eltern und dessen beide Kinder starben noch an der Unfallstelle © Nord-West-Media TV/dpa

Wie es zum tödlichen Unfall auf der Bundesstraße 51 kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei Osnabrück dazu: „Vor dem Unfall befuhr der Mitsubishi die B51 in Richtung Diepholz, auf dem Abschnitt zwischen Arenshorster Straße und dem Abzweig Osnabrücker Straße geriet der Pkw aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Der 41-jährige Fahrer eines Sattelzugs, ein Mann aus Friesoythe, versuchte noch seinen 40-Tonner abzubremsen und auszuweichen, konnte einen Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern.“ Ob der 25-jährige Fahrer mutmaßlich am Steuer einschlief, eine Erkrankung erlitt oder andersartig abgelenkt war, ist noch absolut unklar.

Unfall in Osnabrück auf der B51: junges Paar und zwei Kinder sterben bei Unfall in Niedersachsen

Der Lastwagenfahrer blieb zwar körperlich unverletzt, erlitt aber einen Schock. Matthias Bekermann, Pressesprecher der Polizei Osnabrück weiter: „Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ordnete bislang keine weiteren Maßnahmen an, die Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt. Für die Rettungsarbeiten, die Unfallaufnahme, die Abschleppvorgänge und die Fahrbahnreinigung blieb die Bundesstraße bis etwa 08:40 Uhr voll gesperrt.“

Unfall in Osnabrück nicht die einzige Blaulichtmeldung: In der Nacht auf Samstag brennen in Bremen acht Autos

Bei einem schweren Unfall auf der B75 sind im Landkreis Harburg bei Tötensen zwei Fahrzeuge zusammengekracht. Drei Personen sind verletzt. Ein Streit unter mehreren Personen in Verden ist am Freitagnachmittag völlig eskaliert und endete in einer Massenschlägerei. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

In der Nacht auf Samstag haben in der Bremer Neustadt acht Autos gebrannt. Auch Häuser wurden durch die Brände beschädigt. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Bei einem Unfall mit einem landwirtschaftlichen Gespann in Freistatt (Landkreis Diepholz) wurde der Fahrer leicht verletzt. Dabei geriet der Trecker unter den Anhänger – ein Silowagen.

Auch interessant

Kommentare