Partei trauert

Früherer SPD-Landeschef Johann "Joke" Bruns gestorben

+
Johann Bruns

Emden - Die SPD in Niedersachsen trauert um den früheren SPD-Landeschef Johann "Joke" Bruns.

"Sein Rat, aber vor allem auch seine freundschaftliche Verbundenheit werden mir fehlen", sagte Ministerpräsident Stephan Weil am Samstag. Zuvor hatten mehrere Medien über den Tod des 86-Jährigen berichtet. Nach Informationen von "NDR 1 Niedersachsen" starb Bruns am Freitag nach schwerer Krankheit. 

Bruns, oft "Joke" genannt, war von 1984 bis 1994 SPD-Chef in Niedersachsen. In dieser Zeit holte die Partei mit Gerhard Schröder nach zehn Oppositionsjahren 1990 die Regierungsverantwortung zurück. Ab 1990 übernahm Bruns neben dem Parteivorsitz auch die Führung der SPD-Landtagsfraktion. 

Weil würdigte Bruns für "wesentliche Beiträge zu den großen Erfolgen der SPD" und nannte ihn "eine Institution in der niedersächsischen SPD". "Zugleich war er der beste Repräsentant seiner ostfriesischen Heimat, der er tief verbunden gewesen ist", sagte der Ministerpräsident. Der Emder Bruns war von 1970 bis 1994 Mitglied des Landtags in Hannover. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Tag des Sports in Sulingen

Tag des Sports in Sulingen

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.