Niedersachsen erreicht bei Bildungsstudie negativen Spitzenplatz

Hannover - In keinem anderen Bundesland ist das Ungleichgewicht zwischen Auf- und Abstieg in eine höhere beziehungsweise niedrigere Schulform so ausgeprägt wie in Niedersachsen.

„Zwischen Klasse fünf und Klasse zehn kommen auf einen Schulaufsteiger zehn Absteiger“, heißt es in einer am Dienstag präsentierten Studie der Bertelsmann Stiftung. 4825 Schüler seien allein an den Gymnasien im Schuljahr 2010/2011 auf eine niedrigere Schulform abgestuft worden. In der gesamten Sekundarstufe I waren es 12 300 Schulform-Wechsler. Mit 2,6 Prozent aller Schüler zwischen der fünften und zehnten Klasse liegt der Anteil in Niedersachsen über dem Bundesdurchschnitt (2,2). dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Finaltag des Württemberg-Cup 2019

Finaltag des Württemberg-Cup 2019

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Meistgelesene Artikel

Deichbrand Festival: Obduktion der 26-Jährigen schließt Fremdverschulden und Drogen aus

Deichbrand Festival: Obduktion der 26-Jährigen schließt Fremdverschulden und Drogen aus

Polizist hat 14-Jährige sexuell missbraucht - Opfer erhält 1500 Euro

Polizist hat 14-Jährige sexuell missbraucht - Opfer erhält 1500 Euro

Schwerer Unfall in Delmenhorst: VW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Schwerer Unfall in Delmenhorst: VW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Kurioser Unfall in Bückeburg: Dinosaurier auf Durchreise lenken Autofahrer ab

Kurioser Unfall in Bückeburg: Dinosaurier auf Durchreise lenken Autofahrer ab

Kommentare