69 Drogentote seit Jahresbeginn in Niedersachsen

Hannover - Die Zahl der Rauschgifttoten in Niedersachsen verharrt auf hohem Niveau. Seit Jahresbeginn sind bisher (Stand 15. Dezember) 69 Menschen am Konsum harter Drogen gestorben, wie das Landeskriminalamt (LKA)in Hannover mitteilte.

Die Gesamtzahl der Opfer werde bis zum Jahresende voraussichtlich ähnlich hoch sein wie 2014, sagte ein Sprecher. Im vergangenen Jahr waren landesweit 73 Menschen an Drogen gestorben. In den Vorjahren war die Opferzahl deutlich geringer ausgefallen. Männer sind bei den Rauschgiftopfern weiterhin deutlich in der Überzahl. 2015 gab es in Niedersachsen bisher 60 männliche Drogentote und 9 weibliche. Das Durchschnittsalter der Opfer lag bei 39 Jahren (2014: 38 Jahre).

Haupttodesursache sei wie in den Vorjahren der Konsum von Heroin gewesen, sagte der LKA-Sprecher. Einige der Opfer seien direkt durch den Konsum gestorben, andere an den damit verbundenen Folgen wie Begleiterkrankungen, Infektionen oder körperlichem Verfall. Einige Opfer hatten zuvor Amphetamine in Kombination mit anderen Drogen konsumiert.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Kommentare