Auch Niedersachsen und Bremen betroffen

Erzieher und Sozialarbeiter legen ihre Arbeit nieder

+
Symbolbild

Hannover/Bremen - Erzieher und Sozialarbeiter haben am Freitagmorgen in Niedersachsen und Bremen ihre Arbeit niedergelegt. Der Streik habe wie geplant mit Dienstbeginn begonnen, sagte Sprecher Ulf Birch der Gewerkschaft Verdi am Freitagmorgen.

Die Schwerpunkte des Streiks lägen in Hannover und Bremen. Dort befinden sich nach Verdi-Angaben die größten Einrichtungen mit den meisten Beschäftigten. In ganz Niedersachsen sind fast 1600 Kitas mit rund 13 500 Beschäftigten betroffen. Außerdem sind rund 8000 Beschäftigte in der Kinder- und Jugendhilfe zum Streik aufgerufen.

Bundesweit hatten sich gut 93 Prozent der Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für einen Streik ausgesprochen. In dem Tarifstreit wollen die Gewerkschaften eine höhere Eingruppierung für Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsberufe mit einem Einkommensplus von etwa 10 Prozent erreichen.
dpa

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare