Förderung der Offenstallhaltung

Neuer Verein will artgerechtere Haltung von Schweinen 

+
"Initiative Tierwohl" will mehr Geld für Schweine

Osnabrück - Eine neue Initiative setzt sich für eine artgerechtere Haltung von Schweinen ein. Der Verein zu Förderung der Offenstallhaltung von Schweinen peile an, dass die Tiere nicht in von der Außenwelt abgeschirmten konventionellen Ställen gehalten werden, sagte der Vereinsvorsitzende und Wurstfabrikant Bert Mutsaers am Mittwoch in Osnabrück.

Ziel seien Ställe mit mindestens einer komplett offenen Seite, die mehr Platz bieten als konventionelle Ställe und dem natürlichen Bewegungs- und Betätigungsdrang der Tiere besser entgegenkommen.

Vorgesehen sei, sowohl den Handel im Zusammenhang mit dem aufwendiger produzierten Fleisch zu fördern als auch Landwirte zu unterstützen, die ihre Stallanlagen entsprechend umbauen wollen, sagte Mutsaers. Dem Verein mit 14 Gründungsmitgliedern überwiegend aus dem Raum Osnabrück gehören unter anderem Landwirte, Schlachtbetriebe und Wissenschaftler an. Nach Angaben des Agrarbiologen Rudolf Wiedmann werden derzeit von den rund 27 Millionen Schweinen in Deutschland nur maximal drei Prozent in offenen Ställen gehalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Zwei Erntehelfer tot in der Elbe gefunden 

Zwei Erntehelfer tot in der Elbe gefunden 

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A1

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A1

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.