Förderung der Offenstallhaltung

Neuer Verein will artgerechtere Haltung von Schweinen 

+
"Initiative Tierwohl" will mehr Geld für Schweine

Osnabrück - Eine neue Initiative setzt sich für eine artgerechtere Haltung von Schweinen ein. Der Verein zu Förderung der Offenstallhaltung von Schweinen peile an, dass die Tiere nicht in von der Außenwelt abgeschirmten konventionellen Ställen gehalten werden, sagte der Vereinsvorsitzende und Wurstfabrikant Bert Mutsaers am Mittwoch in Osnabrück.

Ziel seien Ställe mit mindestens einer komplett offenen Seite, die mehr Platz bieten als konventionelle Ställe und dem natürlichen Bewegungs- und Betätigungsdrang der Tiere besser entgegenkommen.

Vorgesehen sei, sowohl den Handel im Zusammenhang mit dem aufwendiger produzierten Fleisch zu fördern als auch Landwirte zu unterstützen, die ihre Stallanlagen entsprechend umbauen wollen, sagte Mutsaers. Dem Verein mit 14 Gründungsmitgliedern überwiegend aus dem Raum Osnabrück gehören unter anderem Landwirte, Schlachtbetriebe und Wissenschaftler an. Nach Angaben des Agrarbiologen Rudolf Wiedmann werden derzeit von den rund 27 Millionen Schweinen in Deutschland nur maximal drei Prozent in offenen Ställen gehalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Meistgelesene Artikel

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Angestellter ertappt verwirrten Patienten beim Zündeln im Krankenhaus

Angestellter ertappt verwirrten Patienten beim Zündeln im Krankenhaus

Kommentare