Personal findet Leiche

18-Jähriger soll Altenheimbewohnerin umgebracht haben

Neuenhaus - Ein 18-Jähriger steht im Verdacht, in einem Altenheim in Neuenhaus (Kreis Grafschaft Bentheim) eine 87 Jahre alte Frau umgebracht zu haben.

Der mutmaßliche Täter sei am Samstag festgenommen worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer.

Die Tat ereignete sich nach Angaben Retemeyers am frühen Samstagmorgen. Personal des Altenheims habe die leblose Frau gefunden. "Es wurde starke Gewalt auf sie ausgeübt, alles war voll Blut", sagte der Staatsanwalt. Auch der 18-Jährige sei von einem Mitarbeiter der Heimes gesehen worden.

"Nach jetzigem Ermittlungsstand gibt es keine Beziehung zwischen Täter und Opfer", sagte Retemeyer. Was der junge Mann in dem Altenheim wollte, sei noch nicht bekannt. Er soll am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Leichnam der 87-Jährigen wird am Sonntag in Oldenburg obduziert.

Nach Informationen der "Grafschafter Nachrichten" bewohnte die 87-Jährige mit ihrem Ehemann ein Doppelzimmer im ersten Obergeschoss des Altenheims.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.