„Da ist ein Ungleichgewicht.“

Hannover plant WC-Bau mit Vortragsraum für 1,3 Millionen Euro

+
Unweit der Herrenhäuser Straße (unten) soll das neue Gebäude entstehen (gelbe Fläche).

Hannover - Für rund 1,3 Millionen Euro soll im Berggarten in Hannover ein Toilettenneubau mit Vortragsraum entstehen.

Es sei so ziemlich der teuerste WC-Bau, den man sich vorstellen könne, sagte der CDU-Politiker Jens-Michael Emmelmann am Freitag. Die Kosten teilten sich zur Hälfte auf den 70 Quadratmeter großen WC-Bereich und den Vortragsraum auf. Mit Blick auf dringenden Sanierungsbedarf in schulischen Toiletten sagte Emmelmann: „Da ist ein Ungleichgewicht.“

Nach den Plänen soll der Neubau die WC-Anlage im Eingangsbereich des Berggartens ersetzen, die aus den 50er-Jahren stammt. Diese erfülle nicht mehr die heutigen Standards, hieß es zur Begründung. Über das Vorhaben hatten zunächst „Neue Presse“, „Hannoversche Allgemeinen Zeitung“ und „Bild“-Zeitung berichtet.

Demnach ist ein kubischer Bau mit Sandsteinsockel und Stelen neben dem Eingang des Berggartens geplant. Der Multifunktionsraum soll auch vom Verein „Freunde der Herrenhäuser Gärten“ genutzt werden, um dort die „Grüne Schule“ für Kinder und Jugendliche anzubieten. Der Verein unterstützt den Neubau mit einem Zuschuss von 300.000 Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Kartoffelmarkt in Dörverden

Kartoffelmarkt in Dörverden

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage nur leicht entspannt

Drei Wochen Moorbrand im Emsland - Lage nur leicht entspannt

Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalcrash

Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalcrash

Kommentare