Neue Erkenntnisse über Dinosaurier im Harz

+
Das Skelett des Europasaurus. Photo: Holger Hollemann/Archiv Foto: Holger Hollemann

Hannover - Die Entdeckung des Europasaurus im Harz fand weltweit Beachtung, jetzt gibt es neue Erkenntnisse über das Verschwinden der kleinen Unterart des Langhals-Dinosauriers.

Acht Meter große Raubsaurier könnten vor 154 Millionen Jahren Jagd auf den Pflanzenfresser Europasaurus gemacht und ihn damit verdrängt haben. Das legt ein dreidimensionales Modell nahe, das Paläontologen der Uni Bonn auf Grundlage einer in der Nähe von Goslar entdeckten Steinplatte mit 20 Fußabdrücken entwickelt haben. Der dortige Steinbruch sei eine Schatzkammer für Dinosaurier-Forscher, sagte Oliver Wings vom Landesmuseum Hannover am Donnerstag. An dem Projekt ist auch der Dinosaurier-Park Münchehagen beteiligt.

Artikel über das Modell in der Fachzeitschrift "Palaeontologia Electronica"

Informationen über die Grabung im Langenberg-Steinbruch

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Kommentare