Nachfrage weiterhin groß 

Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge zieht Bilanz

+
Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge

Hannover - Nach zehn Jahren Bestehen zieht das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen am Freitag Bilanz.

Zum ersten Mal hat der Verein dafür Gesprächspartner aus Behörden und Mitarbeiter aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich zu einer Tagung nach Hannover eingeladen. Sozialministerin Cornelia Rundt redet ebenfalls. 

Die Nachfrage von Flüchtlingen nach Therapien sei weiterhin groß, sagte der Sprecher des Netzwerkes, Armin Wühle. 2016 behandelten die Therapeuten des Vereins 917 Patienten, 35 Prozent mehr als noch 2015.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat der Verein neben der Arbeit im Psychosozialen Zentrum in Hannover im vergangenen Jahr auch Angebote an anderen Standorten in Niedersachsen geschaffen. Traumatisierte Flüchtlinge werden auch in Göttingen, Celle, Cuxhaven und Osnabrück betreut. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Zweiter Hotelflohmarkt im Landgut Stemmen

Informationsmesse in der Schule am Lindhoop

Informationsmesse in der Schule am Lindhoop

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Theater in Nienburg: Witziges Schauspiel mit Biedermann und Balder

Theater in Nienburg: Witziges Schauspiel mit Biedermann und Balder

Meistgelesene Artikel

Schule in Hameln überfallen: Sekretärin mit Schusswaffe bedroht und schwer verletzt

Schule in Hameln überfallen: Sekretärin mit Schusswaffe bedroht und schwer verletzt

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Vorfahrt missachtet - Mann stirbt an Unfallstelle

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Wildschweine verwüsten Sportplatz im Harz

Tragischer Unfall: Vater überfährt versehentlich eigenen Sohn

Tragischer Unfall: Vater überfährt versehentlich eigenen Sohn

Kommentare