Zug macht Vollbremsung

Navi falsch gedeutet - Auto landet im Gleisbett

Wilhelmshaven - Ein 30-jähriger Mann ist mit seinem Auto im Gleisbett einer Bahnstrecke gelandet, weil er die Anweisung seines Navigationsgerätes falsch deutete.

Ein sich nähernder Zug konnte durch eine Schnellbremsung eine Kollision verhindert und kam nach Polizeiangaben von Montag rechtzeitig vor dem Pkw zum Stehen. 

Der Mann war am Freitag in Wilhelmshaven auf einem Bahnübergang zu früh nach rechts abgebogen. Verletzt wurde niemand. Das Auto musste mit einem Abschleppwagen geborgen werden. Es kam zu Verspätungen im Zugverkehr. - dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Fotostrecke BVB vs. Werder: Liebe für Sahin und Kohfeldt on fire

Fotostrecke BVB vs. Werder: Liebe für Sahin und Kohfeldt on fire

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Orthodoxe Nationalkirche in der Ukraine gegründet

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Kommentare