Deutsche Inseln machen Mittelmeer Konkurrenz

Nordsee oder Mittelmeer: Pure Natur statt Masse?

+
Das Wattenmeer an der Nordseeküste ist nach einer Internet-Abstimmung Deutschlands schönstes Naturwunder.

Auf den deutschen Inseln lässt der Sommer die Kassen klingeln. Doch die Tourismus-Saison ist kurz. An einen Urlauberstopp - wie auf Mallorca diskutiert - denkt deshalb niemand. Auch wenn die Grenzen mancherorts erreicht sind.

Im Sommer ziehen die deutschen Inseln Rügen, Sylt, Borkum oder Usedom in puncto Attraktivität mit ihren Mittelmeer-Konkurrenten gleich. Die Strände an Nord- und Ostsee sind voll, die Hotels ausgelastet. An einen Urlauberstopp - wie derzeit kontrovers auf Mallorca diskutiert - denkt niemand, auch wenn der Ansturm Hunderttausender Sonnenhungriger zwischen Borkum und Rügen auch seine Kehrseiten hat.

So wird das Wort „Massentourismus“ an der niedersächsischen Nordseeküste nicht so gern gehört. „Uns geht es schon lange um mehr Klasse statt Masse“, sagte Carolin Wulke von der Tourismusgesellschaft „Die Nordsee“. Daran sind 20 Urlaubsziele wie die sieben ostfriesischen Inseln und 13 Küstenorte an der Nordsee angeschlossen. Mehr als 22 Millionen Übernachtungen zählt die Region pro Jahr.

Vor einigen Jahren hatten Untersuchungen klare Tourismus-Defizite an der Nordsee aufgezeigt - auch vor dem Hintergrund der Konkurrenz an der Ostsee. Danach reichte das Angebot in den niedersächsischen Urlaubsgebieten nicht mehr den gestiegenen Ansprüchen der Gäste. Vielerorts müsse modernisiert werden, monierten Kritiker.

Nun soll kräftig gegengesteuert werden: Nachhaltigkeit heißt die offizielle Devise für die Zukunft. Touristiker auf Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge verweisen gern auf Naturerlebnis- und Gesundheitsangebote sowie auf umweltfreundliche Anfahrtsmöglichkeiten per Bahn. „Umwelt, Natur, Nachhaltigkeit und Gesundheit sind die großen Zukunftsthemen“, sagte der Leiter der Nationalparkverwaltung Peter Südbeck.

Naturschutzverbände sehen zwar angesichts der Nähe zum sensiblen Wattenmeer Konflikte durch den Urlaubsbetrieb vorprogrammiert und warnen vor Störungen, etwa bei der Trendsportart Kite-Surfen. Konkrete Instrumente zur Begrenzung des Tourismus wie eine Abgabe sind jedoch an der Nordseeküste nicht in der Diskussion. „Die Saison ist kurz. Davon müssen alle leben, deshalb ist es schwierig, die Besucherzahlen einzuschränken“, sagte Wulke.

Ähnlich sieht das Wilhelm Loth vom Staatsbad Norderney: „Wir sind hier in einer Sonder-Situation. 85 Prozent unserer Insel gehören zum Nationalpark Wattenmeer. Pure Natur, unbebaubar: Das begrenzt den nutzbaren Raum für die touristische Infrastruktur.“ Bettenauslastung, Kapazität der Fähren und beim Flugverkehr - all das seien natürliche Einschränkungen auf Norderney. Dort leben 6000 Einwohner, die Zahl der Gästebetten liegt bei 23 000.

Eine Reglementierung der Besucherströme hält auch Kur- und Tourismusdirektor Christian Klamt auf der größten ostfriesischen Insel nicht für nötig. „Borkum ist sehr weitläufig: 120 Kilometer ausgebaute Rad- und Wanderwege sowie endlose Sandstrände, verschiedene Badestrandabschnitte und ein dezentrales Freizeitangebot.“ Auch sein Sylter Kollege kann keine Parallelen zur Insel Mallorca entdecken. Auf Sylt gehe es, anders als auf den Balearen, entspannt zu, findet Tourismusdirektor Peter Douven.

Dagegen platzen vor allem die Seebäder der Ostseeinseln Rügen und Usedom im Sommer aus allen Nähten - bei Regentagen sind die Straßen verstopft, bei Sonnentagen finden die Urlauber nur mit Mühe Parkplätze in Strandnähe. Karsten Schneider (parteilos), Bürgermeister des größten Rügener Ostseebades Binz, wünscht sich mehr kommunale Steuerungsmöglichkeiten. „Wir müssen vor allem das ungezügelte Wachstum von Ferienwohnungen begrenzen“, sagte Schneider. Eine Reglementierung der Urlauberströme hält er aber für nicht möglich und auch nicht gewollt.

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Meistgelesene Artikel

Junger Mann ertrinkt im Silbersee in Langenhagen

Junger Mann ertrinkt im Silbersee in Langenhagen

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Kommentare