Illegaler Drogenhandel

Nach Zerschlagung von Drogen-Webshop: Razzia auch in Niedersachsen

Koblenz - Viereinhalb Monate nach der Zerschlagung von Deutschlands größtem Drogen-Webshop "Chemical Love" haben Polizisten bundesweit Wohnungen mutmaßlicher früherer Großabnehmer durchsucht.

Bei der Razzia nahmen rund 300 Beamte 68 Wohnungen unter die Lupe, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag mitteilte. Durchsuchungen gab es in elf Bundesländern, darunter auch in Niedersachsen. Mitte April hatten Ermittler bereits fünf mutmaßliche Betreiber von "Chemical Love" festgenommen.

dpa

Zum Thema:

Bundesweit größter Drogen-Webshop zerschlagen


Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare