Illegaler Drogenhandel

Nach Zerschlagung von Drogen-Webshop: Razzia auch in Niedersachsen

Koblenz - Viereinhalb Monate nach der Zerschlagung von Deutschlands größtem Drogen-Webshop "Chemical Love" haben Polizisten bundesweit Wohnungen mutmaßlicher früherer Großabnehmer durchsucht.

Bei der Razzia nahmen rund 300 Beamte 68 Wohnungen unter die Lupe, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag mitteilte. Durchsuchungen gab es in elf Bundesländern, darunter auch in Niedersachsen. Mitte April hatten Ermittler bereits fünf mutmaßliche Betreiber von "Chemical Love" festgenommen.

dpa

Zum Thema:

Bundesweit größter Drogen-Webshop zerschlagen


Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Kommentare