Nach Vorfall in Scheeßel

Erneut Fahrkartenautomat in Niedersachsen gesprengt

+
In Scheeßel wurde ein Fahrkartenautomat gesprengt.

Stade - Zum vierten Mal binnen weniger Wochen haben Kriminelle einen Fahrkartenautomaten im Nordwesten ausgeplündert. In der Nacht zum Dienstag sprengten Unbekannte einen Fahrscheinautomaten auf dem Bahnhof in Hammah bei Stade.

Das teilte die Polizei mit. Die Täter entkamen mit einer geringen Menge Bargeld. Obwohl ein durch die Detonation aufgeschreckter Anwohner die Polizei rief und einen der Täter bei der Flucht beobachtete, blieb die Fahndung zunächst erfolglos. 

Vor wenigen Tagen hatten Unbekannte einen Automaten auf dem Bahnhof in Scheeßel (Kreis Rotenburg) und kurz davor den Automaten am Bahnhof in Harsefeld (Kreis Stade) gesprengt. In der Nacht vor dem Jahreswechsel wurde im Bahnhof Ruschwedel (Kreis Stade) der Automat aufgebrochen. Nach Angaben des Landeskriminalamtes häufen sich Sprengungen von Fahrkartenautomaten derzeit, Zahlen gibt es nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?
Holtriem: Traktor-Unfall – Großvater und Enkel schwer verletzt

Holtriem: Traktor-Unfall – Großvater und Enkel schwer verletzt

Holtriem: Traktor-Unfall – Großvater und Enkel schwer verletzt
Selbstjustiz: Ehemann nimmt sich Stalker seiner Frau vor – und wird verurteilt

Selbstjustiz: Ehemann nimmt sich Stalker seiner Frau vor – und wird verurteilt

Selbstjustiz: Ehemann nimmt sich Stalker seiner Frau vor – und wird verurteilt
Niedersachsen lockert bei Hotels und Tourismus – doch nur für Einwohner

Niedersachsen lockert bei Hotels und Tourismus – doch nur für Einwohner

Niedersachsen lockert bei Hotels und Tourismus – doch nur für Einwohner

Kommentare