Nach Terroranschlag in Stockholm

Polizei stockt Einsatzkräfte bei Hannover Marathon auf

Hannover - Nach dem mutmaßlichen Terroranschlag von Stockholm setzt die Polizei beim Hannover Marathon an diesem Sonntag verstärkt auf Sicherheit. Die Zahl der Beamten sei aufgestockt worden, sagte ein Sprecher der Polizei Hannover am Samstag.

Es stünden ausreichend Kräfte zur Verfügung. Über genaue Zahlen wollte der Sprecher keine Angaben machen. Eventuell werde es an den Zufahrtsstraßen noch zusätzliche Sperren geben. Zum 27. Hannover Marathon (Start: 9.00 Uhr) werden mehr als 20.000 Aktive erwartet. Nach Schätzungen der Polizei kommen zum Hannover Marathon immer um die 40.000 Zuschauer. 

Angeboten werden Marathon, Halbmarathon, 10-Kilometer-Lauf, Nordic Walking, Walking, Fun-Lauf und Kinderlauf sowie Inline-Halbmarathon. Gestartet wird getrennt nach Männern und Frauen in verschiedenen Altersklassen.

Neue Streckenrekorde möglich

Die Veranstalter rechnen beim Marathonlauf bei den Herren und Damen mit neuen Streckenrekorden. Am Start ist Lusapho April, dreifacher Hannover-Sieger und Rekordhalter mit einer Zeit von 2:08:32.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.