Video zeigt die Tat

Nach Polizeigewalt in Hannover: Anzeigen gegen fünf Beamte

Sie drückten einen Mann auf den Boden und schlugen offenbar auf ihn ein. Gegen fünf Polizisten aus Hannover wurde nun Strafanzeige gestellt.

Hannover – Nach einer eskalierten Polizeikontrolle in Hannover wurde nun Strafanzeige gegen fünf Beamte gestellt. Der Vorwurf: Körperverletzung im Amt. Sie alle sollen an der brutalen Festnahme beteiligt gewesen sein. Nach Informationen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (HAZ) sollen die Anzeigen aus dem näheren Umfeld des Festgenommenen gestellt worden sein.

Stadt in Niedersachsen:Hannover
Fläche:204 km²
Bevölkerung:534.049 ( Ende 2020)
Bürgermeister:Belit Onay

Was war geschehen? Dienstag vergangener Woche, 7. September 2021, kontrollierte eine Polizei-Fahrradstaffel zwei Personen auf einem E-Scooter. Weil der 18-jährige Fahrer flüchten wollte und Widerstand leistete, versammelten sich zahlreiche Schaulustige um das Geschehen.

Polizeigewalt in Hannover: Unklar, wer zuerst zuschlug

Aus der Masse heraus soll dann ein 55-Jähriger plötzlich auf die Beamten zugelaufen sein und einen der Polizisten attackiert und stranguliert haben – indem er am Helmriemen zog. So schildert die Polizei den Vorfall. Man habe sich nicht anders zu helfen gewusst, als mit Schlägen, heißt es.

Zu fünft hielten die Beamten den Mann am Boden. Dabei soll der Festgenommene auch geschlagen worden sein.

Anders sieht es der Schwiegersohn des 55-Jährigen. Gegenüber der HAZ behauptet er, der Beamte habe zuerst zugeschlagen. Der Festgenommene wollte nur deeskalieren. Zudem sei er kurz vorher an der Hüfte operiert worden.

Video zeigt nicht das ganze Geschehen in Hannover

Das Video des Vorfalls, das auf Twitter viral ging – und mittlerweile wieder gelöscht wurde – zeigt dabei lediglich einen Ausschnitt des Geschehens: die Schläge der Polizisten auf den am Boden liegenden Mann*. Was vorher passierte, das ist hingegen nicht zu sehen. Laut HAZ hätten die Beamten dem Mann wieder die Handschellen abgenommen, als sie von der Hüft-OP erfuhren.

Gegen den 55-Jährigen wird nach wie vor wegen tätlichen Angriffs ermittelt. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“
Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands

Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands

Aktuelle Corona-Regeln für Niedersachsen: 2G, 3G und das mögliche Ende des Ausnahmezustands
Hamburger prallt im Kreis Lüneburg vor Baum – er stirbt an der Unfallstelle

Hamburger prallt im Kreis Lüneburg vor Baum – er stirbt an der Unfallstelle

Hamburger prallt im Kreis Lüneburg vor Baum – er stirbt an der Unfallstelle

Kommentare