Sicherheitsmaßnahmen erhöht

Polizei zeigt Präsenz bei Großveranstaltungen

+
Die Polizei erhöht in Niedersachsen und Bremen ihre Präsenz.

Hannover/Bremen - Nach den Ereignissen von München mit zehn Toten hat Niedersachsen noch am Freitag die Sicherheitsmaßnahmen der Polizei erhöht und wird verstärkt bei öffentlichen Veranstaltungen dabei sein. "Im Umfeld von Großveranstaltungen in Niedersachsen wird die Polizei erhöhte Präsenz zeigen", kündigte der Sprecher das Innenministeriums in Hannover, Philipp Wedelich, am Samstag an.

"Dabei geht es auch um das Sicherheitsgefühl der Menschen", erklärte er. "Sie sollen Veranstaltungen wie das Deichbrand Festival  in Cuxhaven oder die Oper La Traviata in Hannover genießen können."

Bereits im Verlauf des Freitagabend seien entsprechende Maßnahmen ergriffen worden, sagte Wedelich. Es gebe eine "verschärfte Sicherheitslage", hatte er am Abend erklärt. Die Polizisten seien sensibilisiert worden, schwerere Schutzwesten und Maschinenpistolen bei sich zu tragen. "Wir müssen alle Maßnahmen ergreifen, die nötig sind, aber mit Augenmaß und nicht mit Hektik", hatte Wedelich betont.

"Eine Gefährdungslage für den Bereich Bremen liegt nach unseren Erkenntnissen nicht vor", hieß es dort am Samstag im Lagezentrum der Polizei.

Ein 18 Jahre alter Deutsch-Iraner hatte am Freitagabend in München neun Menschen erschossen, anschließend tötete er sich selbst. Hintergründe und Motiv der Bluttat waren zunächst völlig unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Boot mit Touristen gekentert: Mindestens sechs Tote und 31 Vermisste

Wie werde ich Tischler/in?

Wie werde ich Tischler/in?

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

"Stolzer" Löw dankbar nach 100. Sieg

DFB-Sieg gegen Kamerun: Die Bilder zum Spiel

DFB-Sieg gegen Kamerun: Die Bilder zum Spiel

Meistgelesene Artikel

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

Kommentare