Mord an Elfjähriger war ein Sexualdelikt - Suche nach männlichem Täter

+
Nach dem Mord an einer Elfjährigen liegen am Montag Blumen und Kerzen an der Einfahrt zum City-Parkhaus in Emden. Das Kind wurde am Samstag tot in dem Parkhaus gefunden.

Emden - Nach dem gewaltsamen Tod eines elfjährigen Mädchens in Emden suchen die Ermittler nach einem männlichen Täter. Er sei dunkel gekleidet gewesen, sagte Werner Brandt von der Polizei Emden am Montag bei einer Pressekonferenz.

Weitergehende Angaben seien derzeit nicht möglich. Der Fundort des Mädchens in einem Parkhaus sei auch der Tatort gewesen. Die Auswertung der Parkhaus-Videos laufe. „Wir arbeiten unter Hochdruck mit vielen Kollegen“, sagte Brandt. Die Tat war nach Angaben des Ermittlers sexuell motiviert. Aus ermittlungstaktischen Gründen seien aber auch hier keine weiteren Angaben möglich. Das Mädchen war am Samstag in einem Parkhaus im Zentrum der Stadt tot entdeckt worden. Ein Parkhauswächter hatte die Leiche gefunden. Der gleichaltrige Junge, mit dem das Mädchen unterwegs gewesen war, sei von geschulten Beamten befragt worden. Er habe unter Schock gestanden, sagte Brandt. Daher seien seine Angaben unter Vorbehalt zu betrachten und würden vertraulich behandelt.

Lesen sie auch:

Sexualdelikt? Mord an Elfjähriger in Emden schockt Ostfriesland

Totes Mädchen im Parkhaus - Zeichneten Kameras die Tat auf?

Das Mädchen war am Samstag in einem Parkhaus im Zentrum der ostfriesischen Stadt gefunden worden. Ob die Elfjährige einem Sexualverbrechen zum Opfer fiel, wollten die Ermittler nicht sagen. Die Mordkommission wertete am Montag die Videoaufzeichnungen aus dem Parkhaus aus. Wie die „Emder Zeitung“ in ihrer Online-Ausgabe berichtete, zeigten Bilder den mutmaßlichen Täter und sein späteres Opfer. Es soll sich der Zeitung zufolge um einen Mann handeln. Auf dem Video soll genau zu sehen sein, wo beide Menschen entlanggehen.

Totes Mädchen im Parkhaus

Hell erleuchtet zeigt sich die Fassade der Justizvollzugsanstalt für Männer in Vechta in der Nacht am Mittwoch (28.03.2012). Der 17-Jährige, unter dringendem Tatverdacht steht, die elfjährige Lena am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden getötet zu haben, wurde nach seiner Verhaftung am Mittwoch in diese JVA gebracht. © dpa
Hell erleuchtet zeigt sich die Fassade der Justizvollzugsanstalt für Männer in Vechta in der Nacht am Mittwoch (28.03.2012). Der 17-Jährige, unter dringendem Tatverdacht steht, die elfjährige Lena am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden getötet zu haben, wurde nach seiner Verhaftung am Mittwoch in diese JVA gebracht. © dpa
Hell erleuchtet zeigt sich die Fassade der Justizvollzugsanstalt für Männer in Vechta in der Nacht am Mittwoch (28.03.2012). Der 17-Jährige, unter dringendem Tatverdacht steht, die elfjährige Lena am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden getötet zu haben, wurde nach seiner Verhaftung am Mittwoch in diese JVA gebracht. © dpa
Hell erleuchtet zeigt sich die Fassade der Justizvollzugsanstalt für Männer in Vechta in der Nacht am Mittwoch (28.03.2012). Der 17-Jährige, unter dringendem Tatverdacht steht, die elfjährige Lena am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden getötet zu haben, wurde nach seiner Verhaftung am Mittwoch in diese JVA gebracht. © dpa
Eine Polizistin geht am Mittwoch (28.03.2012) in Richtung Emder Polizeirevier. Die Polizei vernimmt in dem Revier einen Mann der verdächtigt wird, am 24. März 2012 in Emden ein 11-jähriges Mädchen ermordet zu haben. © dpa
Ein mit einer schwarzen Jacke verdeckter Mann (M) wird am Mittwoch (28.03.2012) von Polizeibeamten vom Amtsgericht Emden in einen Polizeibus geleitet. Der Mann wird verdächtigt, am 24.03.2012 in einem Parkhaus in Emden ein elfjähriges Mädchen ermordet zu haben. © dpa
Eine Polizistin geht am Mittwoch (28.03.2012) in Richtung Emder Polizeirevier. Die Polizei vernimmt in dem Revier einen Mann der verdächtigt wird, am 24. März 2012 in Emden ein 11-jähriges Mädchen ermordet zu haben. © dpa
Ein mit einer schwarzen Jacke verdeckter Mann (M) wird am Mittwoch (28.03.2012) von Polizeibeamten vom Amtsgericht Emden in einen Polizeibus geleitet. Der Mann wird verdächtigt, am 24.03.2012 in einem Parkhaus in Emden ein elfjähriges Mädchen ermordet zu haben. © dpa
Ein mit einer schwarzen Jacke verdeckter Mann (M) wird am Mittwoch (28.03.2012) von Polizeibeamten vom Amtsgericht Emden in einen Polizeibus geleitet. Der Mann wird verdächtigt, am 24.03.2012 in einem Parkhaus in Emden ein elfjähriges Mädchen ermordet zu haben. © dpa
Ein kleiner Eisbär mit einem Schild, das den Vornamen des elfjährigen Mädchens zeigt, die am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ermordet wurde, steht am Dienstag (27.03.2012) vor der Einfahrt zum Parkhaus. © dpa
Kuscheltiere, Grußkarten und Kerzen zum Gedenken an das elfjährige Mädchen, dass am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ermordet wurde, liegen am Dienstag (27.03.2012) vor der Einfahrt zum Parkhaus. © dpa
Kuscheltiere, Grußkarten und Kerzen zum Gedenken an das elfjährige Mädchen, dass am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ermordet wurde, liegen am Dienstag (27.03.2012) vor der Einfahrt zum Parkhaus. © dpa
Kuscheltiere, Grußkarten und Kerzen zum Gedenken an das elfjährige Mädchen, dass am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ermordet wurde, liegen am Dienstag (27.03.2012) vor der Einfahrt zum Parkhaus. © dpa
Kuscheltiere, Grußkarten und Kerzen zum Gedenken an das elfjährige Mädchen, dass am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ermordet wurde, liegen am Dienstag (27.03.2012) vor der Einfahrt zum Parkhaus. © dpa
Zahlreiche Menschen aus ganz Ostfriesland gedenken am Montagabend in Emden des ermordeten elfjährigen Mädchens. Das Kind war am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm von Emden gefunden worden. Foto: Ingo Wagner © dpa
Zahlreiche Menschen aus ganz Ostfriesland gedenken am Montagabend in Emden des ermordeten elfjährigen Mädchens. Das Kind war am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm von Emden gefunden worden. Foto: Ingo Wagner © dpa
Zahlreiche Menschen aus ganz Ostfriesland gedenken am Montagabend in Emden des ermordeten elfjährigen Mädchens. Das Kind war am Samstag (24.03.2012) im City-Parkhaus am Wasserturm von Emden gefunden worden. Foto: Ingo Wagner © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Nach dem Mord an einer Elfjährigen durchsuchen Polizeibeamte am Montag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Auf dem Boden, neben der Einfahrt, sind Blumen und Kerzen zu sehen, die trauernde Menschen dort niedergelegt haben. Die genaueren Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch ungeklärt. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Ein Kamerateam filmt am Sonntag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Zahlreiche Menschen versammeln sich vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden, um dem ermordeten, elfjährigen Mädchen zu gedenken. Dabei wächst die Ansammlung von Blumen, Stofftieren und Kerzen neben der Einfahrt ständig. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Ein Kamerateam filmt am Sonntag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Ein Kamerateam filmt am Sonntag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Ein Kamerateam filmt am Sonntag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Ein Fernsehteam filmt im City-Parkhaus am Wasserturm am Sonntag in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Ein Blutfleck zeigt den Fundort der Leiche in einem Treppenaufgang des City-Parkhaus am Wasserturm am Sonntag in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Mit Hochdruck fahndet die Polizei nach dem gewaltsamen Tod einer Elfjährigen nach dem Täter. In einem Parkhaus in Emden in Niedersachsen ist am Samstag die Leiche des Mädchns gefunden worden. Inzwischen haben sich bei der Polizei mehrere Zeugen gemeldet. © dpa
Ein Blutfleck zeigt den Fundort der Leiche in einem Treppenaufgang des City-Parkhaus am Wasserturm am Sonntag in Emden. Ein elf Jahre altes Mädchen ist am Samstagabend tot in dem Parkhaus in Emden gefunden worden. Das Kind sei einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, sagte Oberstaatsanwalt Südbeck am Sonntag in Aurich. © dpa
Nach dem Mord an einer Elfjährigen durchsuchen Polizeibeamte am Montag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Auf dem Boden, neben der Einfahrt, sind Blumen und Kerzen zu sehen, die trauernde Menschen dort niedergelegt haben. Die genaueren Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch ungeklärt. © dpa
Nach dem Mord an einer Elfjährigen durchsuchen Polizeibeamte am Montag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Auf dem Boden, neben der Einfahrt, sind Blumen und Kerzen zu sehen, die trauernde Menschen dort niedergelegt haben. Die genaueren Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch ungeklärt. © dpa
Nach dem Mord an einer Elfjährigen durchsuchen Polizeibeamte am Montag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Auf dem Boden, neben der Einfahrt, sind Blumen und Kerzen zu sehen, die trauernde Menschen dort niedergelegt haben. Die genaueren Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch ungeklärt. © dpa
Nach dem Mord an einer Elfjährigen durchsuchen Polizeibeamte am Montag das City-Parkhaus am Wasserturm in Emden. Auf dem Boden, neben der Einfahrt, sind Blumen und Kerzen zu sehen, die trauernde Menschen dort niedergelegt haben. Die genaueren Hintergründe der Tat sind zur Zeit noch ungeklärt. © dpa
Der Info- und Wachmannpavillon im City-Parkhaus am Wasserturm in Emden ist tagsüber am Dienstag (27.03.2012) nicht besetzt. Die Überwachungsmonitore sind hier dunkel und die Kontrolle wird bei Tage vom Pförtner bei den Stadtwerken Emden übernommen. © dpa
Eine junge Frau schaut sich am Montag (27.03.2012) in Hannover auf ihrem Computer ein Video an, das von der Polizei Niedersachsen ins Internet gestellt wurde. Auf dem Video kann man eine Person erkennen, die im Zusammenhang mit dem Mord an einer Elfjährigen in Emden gesucht wird. © dpa

Eine Polizeisprecherin sagte: „Das kann ich so nicht bestätigen.“ Polizei und Staatsanwaltschaft wollten am Nachmittag bei einer Pressekonferenz Informationen zum Stand der Ermittlungen geben. Das Mädchen war am späten Samstagnachmittag mit einem gleichaltrigen Freund auf dem Fahrrad in der Innenstadt unterwegs gewesen. Das Parkhaus liegt in Nähe eines Kinos und des Bahnhofs. Was genau passierte, ist noch unklar. Inzwischen hätten sich mehrere Zeugen gemeldet, sagte die Polizeisprecherin. Deren Hinweisen gehen die Fahnder nun nach. Weil das Mädchen nicht nach Hause gekommen war, hatten die Eltern das Kind gesucht. Vor dem Parkhaus entdeckten sie nach einem Bericht der „Nordwest-Zeitung“ das Fahrrad der Elfjährigen. Ein Wachmann des Parkhauses habe das Mädchen im hinteren Treppenaufgang gefunden. Er habe die Polizei gerufen und die Eltern gebeten, einen Rettungsdienst zu benachrichtigen, berichtete die Zeitung weiter. Der Versuch einer Reanimation sei erfolglos gewesen. dpa / pfa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley reinigt Betrieb gründlich

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley reinigt Betrieb gründlich

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

Kommentare