Festnahme in Wohnung

48-Jähriger sitzt nach Messerattacke auf junge Frau in Peine in Haft

Peine - Nach einer Messerattacke auf eine 19-Jährige in Peine sitzt ein 48-jähriger Mann in Haft. Während eines Streits soll der Mann ein Messer aus seiner Jackentasche gezogen und der Frau in den Oberkörper gestochen haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach Zeugenaussagen soll sich der Beschuldigte am Mittwochabend mit einem 23-Jährigen vor einem Wohnhaus im Peiner Ortsteil Stederdorf getroffen haben. Als die 19-jährige Bekannte auf die beiden Männer zugegangen sei, habe der 48-Jährige sie geschubst und ihr ins Gesicht geschlagen, hieß es von der Polizei. Der Mann soll von der Frau zudem geliehenes Geld zurückverlangt haben. Im Verlauf des Streits darüber soll der Mann zugestochen haben.

Nach Polizeiangaben stoppte der 23 Jahre alte Begleiter den Mann und brachte ihn zu Boden. Dabei verletzte er ihn am Arm. Der jüngere Mann musste - wie die junge Frau - in ein Krankenhaus gebracht werden. Es bestehe aber keine Lebensgefahr. Der 48-Jährige wurde am Donnerstagmorgen in seiner Wohnung festgenommen und einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Mordes erließ. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden Ermittler das Tatmesser und andere Beweismittel. Der Beschuldigte bestreitet die Tat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Malta rollt rätselhaften Tod von deutschem Jugendlichen wieder auf

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Kommentare