Auto von zerstückeltem Mann entdeckt - Zeugen gesucht

+
Das Fahrzeug des Rentners, der bei Reinigungsarbeiten zerstückelt im Mittellandkanal in Hannover (Niedersachsen) gefundenen worden war.

Hannover - Seit Tagen hoffen die Ermittler im Fall einer zerstückelten Leiche auf neue, konkrete Spuren. Jetzt ist das Auto des Opfers aufgetaucht. Führt der Fund zum Täter?

Nach dem Fund der zerstückelten Leiche eines Rentners im Mittellandkanal in Hannover haben die Fahnder eine neue wichtige Spur. „Es ist ein deutlicher Schritt nach vorne gelungen, wir haben das Auto gefunden“, sagte am Mittwoch Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Der bislang vermisste Wagen des Opfers habe in Hannover vor der Vogelsbergstraße 13 gestanden, rund einen Kilometer nördlich des Kanals, in dem Leichenteile des Rentners gefunden worden waren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die wissen, ob Personen an dem Auto gesehen wurden und wie lange der Wagen dort stand.

Der 70-Jährige war am Montag vergangener Woche gefunden worden. Arbeiter hatten Säcke mit Leichenteilen und Kleidung aus dem Mittellandkanal gefischt.

Am Mittwochmorgen um kurz nach 4.00 Uhr hätten aufmerksame Passanten den in der Fahndung beschriebenen Wagen entdeckt. Da sie sich zunächst nicht sicher gewesen seien, hätten sie den Wagen fotografiert und mit den Fotos im Fahndungsaufruf verglichen - anschließend informierten sie die Ermittler.

„Der Wagen ist jetzt in der kriminaltechnischen Untersuchung“, sagte Klinge. War in dem Fahrzeug eine Leiche? Gibt es Spuren auf andere Fahrzeuginsassen? Die Spezialisten würden nun vorsichtig den Wagen unter die Lupe nehmen und mögliche Hinweise auswerten. Zuvor war auch schon die Wohnung des Opfers durchsucht worden.

Bislang haben die Ermittler Dutzende Hinweise, aber keinen konkreten Anhaltspunkt auf den Täter. Das Opfer war bei der Polizei bislang unbekannt. Ein Freund hatte den Rentner als vermisst gemeldet, nachdem der Mann nicht zu einer Verabredung erschienen war.

Die Leichenteile waren bei Reinigungsarbeiten im Mittellandkanal in Plastiktüten gefunden worden. Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsbehörde entdeckten zunächst zwei Tüten in der Nähe einer Brücke. Die Polizei rückte daraufhin mit einem Boot aus und fand rund einen Kilometer entfernt erneut sterbliche Überreste.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Krebspatienten fürchten sich wegen gepanschten Medikamenten

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

Parteitag der Niedersachsen-SPD stimmt Koalitionsvertrag mit CDU zu

17-Jähriger rast in Delmenhorst mit Mercedes gegen Betonpfeiler

17-Jähriger rast in Delmenhorst mit Mercedes gegen Betonpfeiler

Vier Verletzte bei Explosion in Salzgitter

Vier Verletzte bei Explosion in Salzgitter

Kommentare