Ergebnis der Obduktion

Zerstückelte Leiche: Rentner starb durch stumpfe Gewalt gegen Kopf

Hannover - Nach dem Fund der zerstückelten Leiche eines Rentners aus Hannover gibt es immer noch keine heiße Spur, wer den Mann umgebracht hat. Inzwischen liegt das Ergebnis der Obduktion vor, danach starb der 70-Jährige durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf.

Dies sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge, am Mittwoch. Der Rentner war vermutlich im Juli vergangenen Jahres umgebracht worden. Teile der Leiche wurden wenige Tage später im Mittellandkanal entdeckt.

Die fehlenden Körperteile, darunter der Kopf, wurden dann am Montag an einem See bei Langenhagen gefunden. Ob tatsächlich alle Körperteile zu dem Mann gehörten, werde abschließend noch durch eine DNA-Untersuchung geklärt, sagte Klinge. Es spreche aber alles dafür.

Über den Mord hatte Ende März auch die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" berichtet. Danach waren rund 20 Hinweise eingegangen, auch darunter befand sich aber keine heiße Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Kommentare