Nach Bundestagswahl

Niedersachsen fördert Lastenräder mit fast einer Million Euro

Eine Förderung des Landes Niedersachsen soll den Kauf von Lastenrädern erleichtern. Gleiche Pläne der Grünen für mehr Fahrrad-Mobilität sorgten im Wahlkampf für Spott.

Hannover – Was für die Grünen auf Bundesebene im Wahlkampf fast zum Problem wurde, scheint im Land Niedersachsen – das von SPD und CDU regiert wird – keins zu sein: Wie das niedersächsische Verkehrsministerium am Donnerstag, 30. September mitteilte, wird der Kauf von Lastenrädern mit bis zu 800 Euro gefördert. Insgesamt stehen für das Förderprogramm in diesem Jahr 700.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden Lastenräder für Sharing-Systeme sowie Lastenräder für Privatpersonen. Für die Idee im Grünen-Parteiprogramm, Lastenräder mit 1000 Euro zu fördern, hatten die Grünen auf Bundesebene viel Häme geerntet.

Regierung:Niedersächsische Landesregierung
Koalition:SPD und CDU
Ministerpräsident:Stephan Weil (SPD)
Amtiert seit:22. November 2017

Lastenräder im Wahlkampf: Grünen-Idee sorgte für viel Häme

Unter anderem der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hatte auf Twitter gelästert: „Vorne der Presslufthammer verstaut – als Fahrradanhänger ein Betonmischer?“, mit dem Verweis auf das Szenario, wenn der Chef mit seinem Azubi zur Baustelle fahren will. Dass das gar nicht so schlimm sein muss, beweist Malermeister Vogelsang, der früher bis zu 5000 Kilometer pro Jahr so zurückgelegt hat.

„Lastenräder sind praktisch, umweltfreundlich und leise. Außerdem brauchen sie deutlich weniger Platz als ein Auto und entlasten so den Straßenverkehr“, begründet Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) das Programm. „Mit unserer Förderung wollen wir dazu beitragen, dass künftig noch mehr Menschen gerade auf kurzen Strecken vom Auto aufs Lastenrad umsteigen und dass auch Warentransporte auf das umweltfreundliche Lastenrad verlagert werden.“

Lastenfahrräder sind ein beliebtes Transportmittel. In Stuttgart löste ein elektrisch betriebenes Lastenrads jedoch einen Feuerwehreinsatz aus (Symbolbild).

Der Mitteilung nach werden Lastenräder für Sharing-Systeme sowie Lastenräder für Privatpersonen gefördert. Ohne elektrische Unterstützung gibt es eine Förderung in Höhe von 400 Euro. Für E-Lastenräder liegt die Summe bei 800 Euro. Die Förderungen laufen über die NBank. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“
Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis

Ikea, Aldi und Co. ziehen den Stecker! Strom für Elektroautos nicht mehr gratis
Veganerin geht auf Supermarkt los: „Zum Fleischverzehr verführt“

Veganerin geht auf Supermarkt los: „Zum Fleischverzehr verführt“

Veganerin geht auf Supermarkt los: „Zum Fleischverzehr verführt“
Elterntaxi überfährt absichtlich streikende Kinder – weil Sohn zur Schule muss

Elterntaxi überfährt absichtlich streikende Kinder – weil Sohn zur Schule muss

Elterntaxi überfährt absichtlich streikende Kinder – weil Sohn zur Schule muss

Kommentare