Nach blutigem Streit in Delmenhorst

48-Jähriger wegen mutmaßlicher Tötung angeklagt

+
Gegen einen 48-Jährigen ist jetzt Anklage erhoben worden.

Delmenhorst/Oldenburg - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen einen 48-Jährigen wegen mutmaßlicher Tötung erhoben. Der Mann soll seine ehemalige Lebensgefährtin bei einem Streit in Delmenhorst Anfang März mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Die Anklage sei wegen des hinreichenden Tatverdachts des Totschlags erhoben worden, teilte die Behörde am Montag mit. Noch am Tatort wurde der Beschuldigte festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und muss nun eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren befürchten. Über eine Eröffnung des Hauptverfahrens hat das Landgericht Oldenburg noch nicht entschieden.

dpa

Lesen Sie auch:

- Frau stirbt nach blutigem Familienstreit in Delmenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Mehrere Brände nach Blitzeinschlägen in Niedersachsen

Mehrere Brände nach Blitzeinschlägen in Niedersachsen

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

Kommentare