Nach blutigem Streit in Delmenhorst

48-Jähriger wegen mutmaßlicher Tötung angeklagt

+
Gegen einen 48-Jährigen ist jetzt Anklage erhoben worden.

Delmenhorst/Oldenburg - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen einen 48-Jährigen wegen mutmaßlicher Tötung erhoben. Der Mann soll seine ehemalige Lebensgefährtin bei einem Streit in Delmenhorst Anfang März mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Die Anklage sei wegen des hinreichenden Tatverdachts des Totschlags erhoben worden, teilte die Behörde am Montag mit. Noch am Tatort wurde der Beschuldigte festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und muss nun eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren befürchten. Über eine Eröffnung des Hauptverfahrens hat das Landgericht Oldenburg noch nicht entschieden.

dpa

Lesen Sie auch:

- Frau stirbt nach blutigem Familienstreit in Delmenhorst

Mehr zum Thema:

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Nach Tod einer 27-Jährigen sucht die Polizei weiter nach Zeugen

Nach Tod einer 27-Jährigen sucht die Polizei weiter nach Zeugen

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Doppelhaus bei Brand schwer beschädigt

Doppelhaus bei Brand schwer beschädigt

Kommentare