Nach blutigem Streit in Delmenhorst

48-Jähriger wegen mutmaßlicher Tötung angeklagt

+
Gegen einen 48-Jährigen ist jetzt Anklage erhoben worden.

Delmenhorst/Oldenburg - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Anklage gegen einen 48-Jährigen wegen mutmaßlicher Tötung erhoben. Der Mann soll seine ehemalige Lebensgefährtin bei einem Streit in Delmenhorst Anfang März mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Die Anklage sei wegen des hinreichenden Tatverdachts des Totschlags erhoben worden, teilte die Behörde am Montag mit. Noch am Tatort wurde der Beschuldigte festgenommen. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft und muss nun eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren befürchten. Über eine Eröffnung des Hauptverfahrens hat das Landgericht Oldenburg noch nicht entschieden.

dpa

Lesen Sie auch:

- Frau stirbt nach blutigem Familienstreit in Delmenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Kommentare