E-Mail-Versand über Server in Texas

Drohungen gegen Braunschweiger Schulen: Aufklärung wird schwierig

Braunschweig - Die Polizei rechnet nach den Anschlagsdrohungen gegen acht Braunschweiger Schulen nicht mit einer schnellen Aufklärung des Falles.

Der Server, von dem die Drohmails verschickt wurden, stehe in Texas, sagte Braunschweigs Polizeisprecher Joachim Grande am Dienstag. "Das macht es nicht einfacher." Um an die Daten zu kommen, müsse die Staatsanwaltschaft Genehmigungen im Ausland einholen. Zudem gebe es außerhalb Deutschlands gute Verschleierungsmöglichkeiten für Täter.

Unbekannte hatten am Montag per Mail Anschläge in den Schulen angekündigt. Die Polizei hatte die Drohung zwar später als nicht ernstzunehmend und unprofessionell eingestuft. Dennoch waren mehrere Schulen evakuiert worden, für 7000 Schüler fiel am Montag der Unterricht aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Kommentare