E-Mail-Versand über Server in Texas

Drohungen gegen Braunschweiger Schulen: Aufklärung wird schwierig

Braunschweig - Die Polizei rechnet nach den Anschlagsdrohungen gegen acht Braunschweiger Schulen nicht mit einer schnellen Aufklärung des Falles.

Der Server, von dem die Drohmails verschickt wurden, stehe in Texas, sagte Braunschweigs Polizeisprecher Joachim Grande am Dienstag. "Das macht es nicht einfacher." Um an die Daten zu kommen, müsse die Staatsanwaltschaft Genehmigungen im Ausland einholen. Zudem gebe es außerhalb Deutschlands gute Verschleierungsmöglichkeiten für Täter.

Unbekannte hatten am Montag per Mail Anschläge in den Schulen angekündigt. Die Polizei hatte die Drohung zwar später als nicht ernstzunehmend und unprofessionell eingestuft. Dennoch waren mehrere Schulen evakuiert worden, für 7000 Schüler fiel am Montag der Unterricht aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Meistgelesene Artikel

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

25-Jähriger zertrümmert Streifenwagen mit der flachen Hand

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der A7

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei in Tiefe und stirbt

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Kommentare