Nach Anschlag in Halle/Saale

Jüdische Gemeinden fordern mehr Polizeischutz

+
Jüdische Gemeinden in Niedersachsen beklagen mangelnden Polizeischutz.

Jüdische Gemeinden in Niedersachsen beklagen nach dem tödlichen Anschlag in Halle an der Saale zu laschen Polizeischutz für ihre Gotteshäuser.

Hannover - Nach dem tödlichen Anschlag in Halle/Saale beklagen die jüdischen Gemeinden in Niedersachsen mangelnden Polizeischutz. „Leider ist es üblich, dass Synagogen auch an Feiertagen nicht geschützt werden“, monierte Katarina Seidler, Vorsitzende des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen, am Donnerstag. „Das ist ein Skandal.“ 

Zuvor hatte Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, deshalb schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhoben. „So etwas wie in Halle kann jeden Tag überall passieren. Niedersachsen ist keine Insel“, betonte Seidler. 

Zu lasche Sicherheit für jüdische Gotteshäuser?

Sie appelliere schon seit langem an die Politik, die aus ihrer Sicht zu laxen Sicherheitsvorkehrungen für die jüdischen Gotteshäuser zu verschärfen. Das Innenministerium argumentiere aber, dass die Gefahr nicht konkret, sondern nur abstrakt sei. „Das kann ich nicht nachvollziehen und meine Geduld ist langsam am Ende“, sagte sie. Die Vorsitzende des liberalen Landesverbands will sich mit dem Zentralrat beraten. 

Auf Weisung der Polizei hin hätten die Mitglieder der hannoverschen Gemeinde während der Jom-Kippur-Feierlichkeiten am Mittwoch die Synagoge nicht verlassen: „Wir sind als Gemeinden vernetzt und haben mit großer Sorge beobachtet, was in Halle passiert.“ Auch in Bremen haben Polizisten die Eingänge der Synagoge an der Schwachhauser Heerstraße abgesichert. Die Sicherheitsmaßnahmen sollen verstärkt werden.

dpa

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

Die Polizei hat eine Leiche in einer Wohnung im Bremer Stadtteil Gröpelingen gefunden. 

Die Bundespolizei hat in einem Zug einen 22-Jährigen wegen sexueller Belästigung festgenommen.

14 Schiffe haben ein vermisstes Crew-Mitglied eines niederländischen Fischkutters gesucht. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Meistgelesene Artikel

Wattwanderung: Vier Jugendliche vor steigender Flut gerettet

Wattwanderung: Vier Jugendliche vor steigender Flut gerettet

Brand am Flughafen Münster/Osnabrück verursacht Millionenschaden

Brand am Flughafen Münster/Osnabrück verursacht Millionenschaden

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

US-Armee fährt durch Niedersachsen: Konvois donnern über die A2

US-Armee fährt durch Niedersachsen: Konvois donnern über die A2

Kommentare