1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Mysteriöser Schul-Brand zerstört Mensa

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Feuerwehrleute an einem brennenden Schulgebäude.
Die Feuerwehr musste am Brandort aufpassen, nicht in die Gullys zu fallen. Fast alle Deckel waren entfernt worden. © NonstopNews

Entfernte Gullydeckel, ein Brand, der sich von außen ins Gebäude fraß: Bei einem Feuer in einer Schule in Nordhorn sind viele Fragen offen.

Nordhorn – Die Feuerwehr wird gegen 4 Uhr in der Nacht zu Donnerstag, 12. Mai 2022, zur Ludwig-Povel-Gesamtschule in Nordhorn gerufen. Anrufer meldeten, dass die Mensa in Vollbrand stehen würde. Tatsächlich schlugen den Rettern beim Eintreffen bereits die Flammen aus dem frisch renovierten Anbau der Schulkantine entgegen, berichtet das Nachrichtenportal „NonstopNews“.

Obwohl die Feuerwehr sofort einen umfangreichen Löschangriff startete, konnte sie ein Übergreifen der Flammen auf das Mensa-Hauptgebäude nicht mehr verhindern – weite Teile wurden durch das Feuer zerstört.

Mysteriöser Schul-Brand zerstört Mensa in Nordhorn: Entfernte Gullydeckel werfen Fragen auf

Ein Umstand machte die Ermittler besonders stutzig und brachte die Feuerwehrleute in große Gefahr: Auf dem Schulgelände waren fast alle Gullydeckel ausgehebelt. Einsatzleiter Matthias Rode gegenüber „NonstopNews“: „Wir mussten vorsichtig sein, dass bei dem Rauch niemand in den Gullydeckel reinfällt.“

Die Polizei beschlagnahmte einen der Gullydeckel und sicherte Spuren am Brandort. Es zu vermuten, dass ein Zusammenhang zwischen Brand und Gully-Sabotage besteht, weshalb auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen wird. Zudem rätselhaft: Das Feuer drang offenbar von außen in das Gebäude.

Schule brennt in Nordhorn: „Man fragt sich, was dahintersteckt“

„Man fragt sich, was dahintersteckt. Sowas muss einfach nicht sein“, sagt auch Schulleiter Andre Mülstegen. Seit Jahren habe die Schulleitung um Videoüberwachung gebeten. Möglicherweise hätte die Polizei so wichtige Hinweise zum Brandausbruch finden können, meint Mülstegen. Doch dafür sei es nun zu spät.

Das Mensa-Gebäude war erst 2015 renoviert worden. Der Schaden ist hoch und dürfte in die Millionen gehen. Die Mensa sowie zwei Fachräume seien nicht mehr nutzbar, der Unterricht konnte aber im Hauptgebäude am Donnerstag trotzdem stattfinden. Zudem droht nun auch die geplante Feier der diesjährigen Abschlussklasse zu platzen, sofern die Schüler keine Alternative mehr finden.

Weitere Meldungen aus Bremen und Niedersachsen

Schock beim Spargelstechen: Erntehelfer hatten am Dienstagabend einen Sprengkörper auf einem Feld gefunden. Dutzende Anwohner mussten evakuiert werden. Weil sich Demonstranten auf der Fahrbahn festklebten, kam es zum Verkehrschaos auf der A27 bei Bremen. Und: Überfall an der Domsheide: Mann hält Kiosk-Mitarbeiter Waffe an den Kopf.

Auch interessant

Kommentare