Niedersachsen

Zwei Motorradfahrer nach Unfällen schwer verletzt

Hannover - Bei zwei Unfällen in Niedersachsen sind zwei Motorradfahrer im Alter von 25 und 30 Jahren am späten Donnerstagnachmittag schwer verletzt worden.

In Jork (Kreis Stade) übersah eine 51-jährige Autofahrerin beim Linksabbiegen einen 25-jährigen Motorradfahrer und stieß frontal mit ihm zusammen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Passanten leisteten erste Hilfe, bis ein Rettungshubschrauber eintraf und den lebensgefährlich verletzten Mann aus Hamburg ins Krankenhaus brachte. Die Autofahrerin und ihre 21-jährige Tochter blieben unverletzt.

Bei einem zweiten Unfall in Sehnde bei Hannover kollidierte eine 36-Jährige Autofahrerin ebenfalls beim Abbiegen mit einem 30-jährigen Motorradfahrer. Auch sie hatte den entgegenkommenden Motorradfahrer nicht gesehen, so dass dieser trotz Bremsens nicht mehr ausweichen konnte, wie die Polizei in Hannover mitteilte. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand nicht. Die 36-jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare