Mordprozess nach Überfallserie auf Supermärkte startet bald

Hannover - Er soll 24 Supermärkte überfallen und in Hannover einen Kunden erschossen haben: Unter anderem wegen Raubmordes muss sich ein 42-Jähriger vom 16. Dezember an vor dem Landgericht Hannover verantworten.

Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen Februar 2014 und Juni 2015 zwei Dutzend Überfälle auf Lebensmittelmärkte in ganz Deutschland verübt zu haben. Am 4. Dezember vergangenen Jahres erschoss er laut Anklage bei einem Überfall auf einen Laden in Hannover einen 21-Jährigen. Der junge Mann hatte den Räuber an der Flucht hindern wollen. Anhand von DNA-Spuren konnten die Ermittler dem Angeklagten Überfälle in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen sowie Bayern zuordnen. Der mutmaßliche Raubmörder war Ende Juni bei Dresden gefasst worden. Nach Überzeugung der Ermittler reiste er für die Überfälle stets extra aus Polen ein. Für den Prozess sind insgesamt 25 Verhandlungstage angesetzt. Demnach könnte das Urteil im kommenden Juni gesprochen werde. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Kommentare