Mordprozess nach Fund einer verkohlten Leiche

Lüneburg - Wegen Mordes müssen sich demnächst zwei Männer am Lüneburger Landgericht verantworten. Die Anklage wirft den beiden 31 und 41 Jahre alten Männern vor, im Mai einen 34-Jährigen in der Hansestadt brutal misshandelt und dann mit einem Messer getötet zu haben.

Anschließend sollen sie die Leiche in ein Waldstück getragen und angezündet haben. Spaziergänger hatten den Toten Anfang Mai bei einem Sonntagsspaziergang am Stadtrand entdeckt. Nach einem Bericht der „Landeszeitung“ hatte der 34-Jährige sich geweigert, eine Anzeige gegen die Männer wegen früherer Übergriffe zurückzuziehen.

Der Prozess solle am 11. November beginnen, sagte eine Sprecherin des Landgerichts am Montag. Bis zum 17. März seien zunächst 22 Verhandlungstage angesetzt, 40 Zeugen sollen gehört werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Bomben, Kälte, Hunger: Syrien erlebt neues Flüchtlingsdrama

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel

Meistgelesene Artikel

Nach Festnahme in Achim: Oligarch aus der Ukraine scheitert mit Befangenheitsantrag

Nach Festnahme in Achim: Oligarch aus der Ukraine scheitert mit Befangenheitsantrag

Eisbär-Nachwuchs im Erlebnis-Zoo Hannover: Es ist ein Weibchen!

Eisbär-Nachwuchs im Erlebnis-Zoo Hannover: Es ist ein Weibchen!

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Betrunkener wird aus Zug geworfen - und zieht vor Polizisten blank

Betrunkener wird aus Zug geworfen - und zieht vor Polizisten blank

Kommentare