Ermittlungen nach Mädchenmord laufen weiter auf Hochtouren

Emden - Eine Woche nach dem Mord an der kleinen Lena werden der Polizei kritische Fragen gestellt. Warum wurde ein 17-Jähriger öffentlich als Tatverdächtiger präsentiert, dessen Unschuld nun erwiesen ist? Ob die Ermittler jetzt einen anderen Täter im Visier haben, bleibt offen.

Nach dem Mord an der kleinen Lena in Emden laufen die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft weiter auf Hochtouren. Eine Polizeisprecherin wollte am Freitagabend zunächst nicht sagen, ob die Ermittler einen neuen Tatverdächtigen im Visier haben. „Dazu werden wir keine Angaben machen“, sagte Polizeisprecherin Angelika Grüter. Sie ließ auch offen, ob am Wochenende mit weiteren Aktionen der Ermittler zu rechnen sei.

Am Freitag war der bisher Tatverdächtige aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Oberstaatsanwalt Bernard Südbeck sagte, der 17 Jahre alte Berufsschüler aus Emden sei durch neue Fakten als Täter ausgeschlossen worden.

Welche Erkenntnisse den Verdacht entkräfteten, dazu wollten aber weder Polizei noch Staatsanwaltschaft Stellung nehmen. Polizeisprecherin Grüter sagte auf die Frage, ob der Abgleich der DNA-Spuren vom Tatort dafür ausschlaggebend gewesen sei: „Das kann die Polizei weder bestätigen noch dementieren.“ Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ hatte berichtet, dass der Vergleich von Tatortspuren mit der DNA des bisher Beschuldigten keine Übereinstimmung gebracht habe.

Trauerfeier für ermordete Lena in Emden

Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa
Blumen und Kränze liegen am Freitag auf dem Grab des elfjährigen ermordeten Mädchens Lena auf dem Stadtfriedhof Tholenswehr in Emden. Die Leiche des Kindes war am Samstag (24.03.2012) in einem Parkhaus in Emden gefunden worden. © dpa

Nach der Freilassung des Verdächtigen geht die Polizei nun auch gegen die Urheber von Lynchaufrufen im Internet vor. Gegen einen 18-Jährigen aus Ostfriesland wurde deswegen ein Verfahren eingeleitet, sagte Oberstaatsanwalt Bernard Südbeck am Freitagabend in der NDR-Fernsehsendung „Hallo Niedersachsen“. Der junge Mann habe Hetzparolen im Netz gegen den zu Unrecht Verdächtigten veröffentlicht.

Die Festnahme des 17-Jährigen war über das soziale Netzwerk Facebook schnell verbreitet worden. Danach waren Hassparolen im Internet aufgetaucht, eine aufgebrachte Menschenmenge war vor die Polizeistation in Emden gezogen.

Die elfjährige Lena war am Samstag vor einer Woche tot in einem Parkhaus in Emden entdeckt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei

Viele Tote nach Erdbeben im Osten der Türkei

Ausschreitungen bei Indymedia-Demo in Leipzig

Ausschreitungen bei Indymedia-Demo in Leipzig

Leipzig verliert, Bayern und Gladbach holen auf

Leipzig verliert, Bayern und Gladbach holen auf

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Viele Fragen nach Schüssen in Rot am See

Meistgelesene Artikel

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Trübe Wetter-Aussichten in dieser Woche - Bodenfrost und Neuschnee im Harz

Trübe Wetter-Aussichten in dieser Woche - Bodenfrost und Neuschnee im Harz

Einbrecher greifen Hund mit Sonnencreme und Staubwedel an

Einbrecher greifen Hund mit Sonnencreme und Staubwedel an

Kommentare