Mörderische Attacke auf Schwangere erneut vor Gericht

+
Das Landgericht Lüneburg.

Lüneburg - Für den brutalen Angriff auf eine frühere Freundin muss sich ein 25-Jähriger erneut vor dem Landgericht Lüneburg verantworten.

 Die junge Frau hatte sich geweigert, das gemeinsame Kind abtreiben zu lassen. Mit einem Komplizen hatte der Mann seine Ex-Geliebte Ende August 2013 daraufhin in einem Hinterhalt niedergeknüppelt und fast erwürgt. Das Schwurgericht verurteilte die beiden Männer wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und versuchten Schwangerschaftsabbruchs zu jeweils zwölf Jahren Haft.

Weil der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil gegen den Hauptangeklagten im Strafausspruch aufgehoben und an das Gericht zurückverwiesen hat, muss nun eine andere Kammer entscheiden, wie eine Sprecherin des Landgerichts am Montag mitteilte. Weil der BGH aber den Schuldspruch bestätigt habe, müsse nur über die Höhe der Strafe entschieden werden. Das Gericht hat Verhandlungstermine für den 2., 6. und 23. November angesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen bald wieder offen - wegen Shopping-Touristen

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen bald wieder offen - wegen Shopping-Touristen

Kommentare